Xiaomi Mi Mix 3 - Release, Preis und Gerüchte

Benjamin Lucks - Profilbild
von Benjamin Lucks
Teilen

Mit dem Xiaomi Mi Mix hat der chinesische Smartphone-Hersteller vor gut zwei Jahren sein erstes fast randloses Modell auf den Markt gebracht. Am 25. Oktober 2018 wird Xiaomi den dritten Ableger seiner Handy-Reihe vorstellen. Alles, was zum Nachfolger des Xiaomi Mi Mix 2S bisher bekannt ist, erfahrt ihr auf unserer Sammelseite.

Am 25. Oktober wird Xiaomi das neue Gerät vorstellen.
Am 25. Oktober wird Xiaomi das neue Gerät vorstellen. (Quelle: Xiaomi / twitter.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorstellung am 25. Oktober in Pekings verbotener Stadt
  2. Mancherorts mit 10 Gigabyte Arbeitsspeicher
  3. Noch randloserer Screen dank Slider-Technik
  4. Besonders schnelles Internet dank 5G
  5. Erstes Hands on-Video kursiert im Netz
  6. Preis und Release

Xiaomi President Lin Bin postete am 30. August auf der Plattform Weibo ein hochauflösendes Foto eines randlosen Smartphones. Dabei handelt es sich wohl um den Nachfolger des Mi Mix 2S. Mit dem ersten Modell der Serie erregte der Konzern Ende 2016 großes Aufsehen, da es das erste "randlose" Smartphone war. Xiaomi hat bei den Modellen in der Vergangenheit mit verschiedenen Technologien und Design-Ideen experimentiert, um das Display so randlos wie möglich zu machen.

Xiaomi Mi Mix 3: Diese Bilder kursieren im Netz

4 Bilder
Zur Galerie

Nach und nach enthüllen sogenannte Leaker, so werden "Enthüllungsjournalisten" im Internet genannt, und sogar Xiaomi selbst neue Details zum Mi Mix 3. Auf dieser Seite sammeln wir für euch alles, was bisher zu dem Gerät bekannt ist.

Vorstellung am 25. Oktober in Pekings verbotener Stadt

Wartet ihr bereits auf die Vorstellung des Xiaomi Mi Mix 3, solltet ihr euch den 25. Oktober rot im Kalender markieren. Denn an diesem Datum wird der chinesische Smartphone-Hersteller das neue Gerät in der Verbotenen Stadt in Peking vorstellen.

Die Pressekonferenz in altehrwürdiger Kulisse steht unter dem Motto "Art X Technology" welches sich grob als "Kunst trifft Technologie" übersetzen lässt. Beginnen wird Xiaomi seine Veranstaltung um 14:00 Uhr Ortzeit, was umgerechnet 8 Uhr Morgens am selbigen Tag in Deutschland entspricht. Einen Live-Stream zur Keynote hat Xiaomi bisher jedoch nicht angekündigt.

Mancherorts mit 10 Gigabyte Arbeitsspeicher

Ein weiterer Beitrag im Sozialen Netzwerk Twitter lässt auf besonders schnelles Multi-Tasking und eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit hoffen: Xiaomi verpasst dem Mi Mix 3 mancherorts bis zu 10 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das soll euch dabei helfen, "das Unbekannte zu entdecken", so Xiaomi im Beitrag weiterhin.

Vergrößert ihr das im Beitrag enthaltene Bild, so erkennt ihr, dass Xiaomi die Verfügbarkeit je nach Markt ändern wird. Somit ist unklar, ob das Gerät in Deutschland mit 10 Gigabyte Arbeitsspeicher erscheinen wird oder ob diese Version ausschließlich anderen Ländern vorbehalten ist.

Noch randloserer Screen dank Slider-Technik

Neben Formaten wie 17:9 und 19:9 und der Verschiebung der Frontkamera in ein kleines "Kinn" auf der unteren Vorderseite, bis hin zu Ultraschall-Annäherungssensoren unter dem Display und den Ersatz der Frontlautsprecher mit piezoelektrischen Effekten, die das Keramikgehäuse in Schwingung versetzten, um Schall zu erzeugen, haben die Entwickler bei Xiaomi so ziemlich alles probiert, um die Bildschirmränder zu reduzieren.

Doch Vivo und Oppo haben 2018 gezeigt, dass Randlosigkeit auch einfacher zu erreichen ist, denn dafür bringt man einfach ein Design aus den frühen 2000ern zurück: Slider-Handys.

Genau diese nutzt Xiaomi im kommenden Mi Mix 3. Auf der Videoplattform YouTube hat der Hersteller nun ein Teaser-Video zu dem neuen Gerät veröffentlicht. In diesem steht die verbaute Slider-Technik im Vordergrund. Bei dieser lässt sich die gesamte Front des Handys einige Millimeter nach unten schieben. Dann werden Frontkamera und weitere Sensoren sichtbar - auf eine ähnliche Technik setzt auch Honor beim kommenden Honor Magic 2.

Eine Nahaufnahme der Front des Gerätes verrät, dass Xiaomi Selfies offenbar gleich mit zwei Kameras aufnehmen will. Zusätzlich seht ihr den Schriftzug "24 MP Dual Camera". Ob Xiaomi beide Kameras mit einem 24-Megapixel-Sensor ausstatten wird und ob die zweite Kamera lediglich für einen besseren Bokeh-Effekt wie beim Mate 20 Lite sorgen soll, ist derzeit noch nicht abschätzbar. Möglich wäre auch, dass Xiaomi eine Kamera mit Weitwinkel-Brennweite wie Google bei seinem Pixel 3 verbauen wird.

Besonders schnelles Internet dank 5G

Am 3. September postete der Xiaomi President ein weiteres Foto des Smartphones, auf dem deutlich ein Logo für 5G-Empfang zu sehen war. Erneut ist das randlose Display zu sehen, die Sensoreinheit war jedoch nicht hervorgeschoben. Somit war unklar, ob es sich wirklich um das Xiaomi Mi Mix 3 handelte.

Knapp zwei Monate später bestätigt Xiaomi die 5G-Unterstützung des Xiaomi Mi Mix 3 offiziell. Wieder dient Twitter als Plattform und wieder steht die Enthüllung unter dem Motto "Art x Technology". Darüber hinaus zeichnet Xiaomi das Gerät als eines der ersten Geräte mit 5G-Unterstützung aus.

Wie andere chinesische Hersteller möchte der Konzern also noch vor Anfang 2019 ein marktreifes Smartphone mit 5G-Unterstützung vorstellen. Fraglich ist nur, ob es sich um einen unangekündigten Snapdragon 845-Nachfolger handelt, der 5G ermöglicht oder um ein angepasstes X50-Modem von Qualcomm. Samsung und Huawei arbeiten zudem an eigenen 5G-Chips, aber es ist unwahrscheinlich, dass diese in einem Xiaomi-Smartphone eingesetzt werden. In Deutschland wird es mit dem 5G-Netzausbau wahrscheinlich sowieso noch eine Weile länger dauern.

Erstes Hands on-Video kursiert im Netz

Ebenfalls im September ist bereits ein kurzes Video zum kommenden Randlos-Handy erschienen. In dem zehnsekündigen Clip wird der Slider-Mechanismus mehrfach eingesetzt. Im Gegensatz zum Oppo Find X und Vivo Nex S ist dieser jedoch nicht elektronisch ausfahrbar, sondern wird, wie die alten Slider-Handys, manuell per Hand hoch- oder runtergeschoben.

In dem Video ist zudem ein subjektiv überdurchschnittlich guter Schwarzwert zu beobachten, eventuell handelt es sich also um ein OLED-Display, wie beim Xiaomi Mi 8. Nur eben ganz ohne Notch oder Kinn. Denkbar ist ebenfalls, dass der Hersteller beim Gehäuse wieder Keramik einsetzt.

Preis und Release

Offiziell vorgestellt wir das Handy, wie bereits erwähnt, am 25. Oktober. Der Marktstart könnte zeitnah erfolgen. Ob das Gerät in Deutschland erscheinen wird, ist derzeit noch unklar. Ebenso unklar ist auch der Preis des Handys. Nimmt man die Preise der Vorgänger als Richtwert, dürfte dieser aber bei mindestens 600 Euro liegen.

Bewertung

9

Xiaomi Mi Mix 3: Top oder Flop?

Die Wertung liegt aktuell bei 9 von 10 möglichen Punkten bei 439 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!
  1. Gastkommentar · 

    Geilste Smartphone überhaupt! Mehr gibt's da nicht zu sagen.

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

Jetzt ansehen
zur
Startseite

zur
Startseite