Gaming-Smartphones: Mit diesen Handys spielt es sich am besten

Daddeln auf dem Handy

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Smartphone-Spiele wie Pokémon GO oder PUBG Mobile werden immer beliebter. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Gaming-Smartphones steigt. Doch welches Handy eignet sich am besten zum Zocken und worauf gilt es beim Kauf zu achten? Netzwelt verrät es euch.

Mobile Gaming ist auf dem Vormarsch.
Mobile Gaming ist auf dem Vormarsch. (Quelle: georgejmclittle/depositphotos.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. Casual Games versus PUBG Mobile
  2. Das solltet ihr beim Kauf beachten
  3. Diese Smartphones wurden speziell für Gamer entwickelt
  4. Testfeld im Überblick
  5. So testet netzwelt

Das Smartphone hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Geräte überflüssig gemacht, so fristen etwa Navis und Kompaktkameras nur noch ein Nischendasein. Das nächste "Opfer" der Handys könnten tragbare Spielkonsolen wie der Nintendo 3DS oder die PS Vita sein. Denn das Smartphone ist für viele Jugendliche und Erwachsene bereits die erste Wahl, wenn es ums Spielen geht. In einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom aus dem Jahr 2017 nannten 74 Prozent der Befragten das Handy als bevorzugte Spieleplattform. Der klassische Gaming-PC (52 Prozent), Konsolen wie PS4 und Xbox One (71 Prozent) und Handhelds wie der 3DS (26 Prozent) rangieren dahinter.

Doch auf welchem Smartphone spielt es sich am besten? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir aber erst einmal definieren, was wir unter Mobile Gaming verstehen.

Casual Games versus PUBG Mobile

Handyspiele lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen: Casual Games und anspruchsvollere Titel nahezu in Konsolenqualität. Die Mehrheit der Mobile Games fällt in die erste Kategorie und das ist eine gute Nachricht! Denn Spiele wie Super Mario Run, Clash Royale oder Harry Potter Hogwards Mystery stellen keine hohen Anforderungen an euer Smartphone. Sie sind selbst auf günstigen Geräten zwischen 150 und 200 Euro lauffähig. Wollt ihr sicher gehen, dass auch AR-Titel wie Pokémon GO laufen, solltet ihr lediglich darauf achten, dass das Smartphone euer Wahl über ein Gyroskop verfügt.

Vergleichstest: Das sind die besten Smartphones bis 200 Euro
Vergleichstest: Das sind die besten Smartphones bis 200 Euro Bestenliste Auf der Suche nach einem Smartphone für 200 Euro? Netzwelt hat rund 40 Modelle miteinander verglichen und getestet. In dieser Übersicht stellen wir euch die 10 besten Handys bis 200 Euro vor und verraten, worauf es beim Kauf zu achten gilt. Jetzt lesen

Anders sieht es dagegen mit der zweiten Kategorie aus. Konsolenähnliche Titel wie PUBG Mobile, FIFA Mobile oder Asphalt 9 stellen deutlich höhere Anforderungen an das Handy. Zwar lassen sie sich auch auf günstigen Geräten wie dem Moto G6 zum Laufen bringen. Dann müsst ihr aber häufig grafische Effekte abschalten, die Auflösung herunterregeln oder mit Rucklern Leben. Das ist für echte Profi-Zocker natürlich nicht hinnehmbar. Wollt ihr die genannten Titel in hoher Qualität auf dem Smartphone zocken müsst ihr tiefer in die Tasche greifen.

Das solltet ihr beim Kauf beachten

Zwischen 500 und 1.000 Euro solltet ihr in diesem Fall für den Kauf eines neuen Smartphones einkalkulieren. Denn eine entsprechende Leistung bieten nur aktuelle Top-Smartphones der letzten zwölf Monate. Doch welches Modell ist das schnellste? Über jeden Zweifel erhaben sind das iPhone X und das iPhone 8 Plus. Beide werden vom neuen Apple-Prozessor A11 Bionic angetrieben, der der Android-Konkurrenz in vielen Benchmarks davon läuft. Wer kein Apple-Smartphone möchte, hat die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl von Android-Smartphones.

Prozessor

Diese werden mehrheitlich vom Qualcomm-Chip Snapdragon 845 angetrieben, Ausnahme sind hier lediglich die Geräte von Samsung und Huawei, die auf eigene Prozessoren setzen. Auch wenn der "Motor" der Android-Smartphones oftmals gleich ist, zeigen Benchmark-Vergleich doch deutliche Unterschiede in der Performance. Dies dürfte vor allem in der verwendeten Android-Variante begründet sein. Denn die Hersteller passen Googles Handy-OS unterschiedlich stark an.

AnTuTu: Das sind die schnellsten Android-Smartphones

Jetzt ansehen

Bekannt für eine schlanke Nutzeroberfläche und somit eine gute Performance sind die Smartphones des chinesischen Herstellers OnePlus. Dessen aktuelles Spitzenmodell OnePlus 6 wurde kürzlich erst vom AnTuTu-Benchmark zu einem der schnellsten Android-Smartphones der Welt gekürt. Welche Handys es hier noch in die Top 10 geschafft haben, seht ihr in der eingebundenen Mediengalerie.

(Arbeits-)Speicher

Neben dem Prozessor ist für die Performance auch die Größe des Arbeitsspeicher (RAM) des Smartphones wichtig. Während im Alltag vier Gigabyte RAM im Smartphone mehr als ausreichend sind, verlangen aufwendige Games wie etwa Fortnite nach mehr Speicher. 6 Gigabyte RAM sollte euer Gaming-Smartphone schon haben, um auch noch in den nächsten Monaten ungetrübten Spielspaß zu garantieren.

Ebenso wichtig ist ein großer Gerätespeicher. Denn wer eine umfangreiche Spielebibliothek auf dem Handy vorhalten will, benötigt Platz. Blockbuster-Games wie PUBG Mobile schlucken schnell mehrere Gigabyte Speicherplatz. 64 Gigabyte sind hier das Minimum, besser sind 128 Gigabyte Gerätespeicher. Zwar lässt sich der Speicher bei vielen Geräten nachträglich noch mit einer microSD-Karte erweitern, diese bremst aber mit unter das System aus. Viel Speicher bieten das Galaxy S9 (Plus) und das OnePlus 6. Beide Smartphones sind mit bis zu 256 Gigabyte Gerätespeicher erhältlich.

Display

Das Display dient beim Spielen auf dem Smartphone nicht nur als Anzeige, sondern häufig auch als Steuerelement. Daher solltet ihr auf eine möglichst große Anzeige achten, die Platz für virtuelle Bedienelemente bietet. Wir raten euch daher zu einem Gerät mit einer Bilddiagonale zwischen 5,5 und 6 Zoll.

VR-Brillen kaufen: Modelle für Smartphone, PC und Konsole im Vergleich
VR-Brillen kaufen: Modelle für Smartphone, PC und Konsole im Vergleich Bestenliste Wollt ihr wirklich in die virtuelle Realität abtauchen, solltet ihr euch eine VR-Brille kaufen. Für PC gibt es etwa HTC Vive oder Oculus Rift, Spielekonsolen wie die PS4 erweitert ihr des Weiteren mit PSVR. Wir beraten euch hier beim Kauf eines VR-Headsets. Jetzt lesen

Die Auflösung des Bildschirms sollte mindestens 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD) betragen, andernfalls ist die Darstellung unscharf. Eine höhere Auflösung ergibt dagegen nur Sinn, wenn ihr euer Smartphone als Display für eine VR-Brille nutzen wollt. Die populärsten Systeme am Markt sind hierfür Google DayDream View und die Gear VR von Samsung. Leider sind nur wenige (Android-)Geräte jeweils zu den Systemen kompatibel, iPhone-Nutzer müssen aktuell noch ganz auf dieses Erlebnis verzichten.

Akku

Mobile Gaming beansprucht den Akku eures Smartphones enorm. Ihr solltet daher auf eine ausreichend hohe Batteriekapazität achten. Als Richtwert könnt ihr hier eine Kapazität von 3.000 Milliamperstunden ansehen. Je mehr euer Smartphone bietet, umso besser.

Handyspiele: Die 20 besten Mobile Games für Android, iPhone und iPad
Handyspiele: Die 20 besten Mobile Games für Android, iPhone und iPad Artikel Spielspaß für zwischendurch Seid ihr auf der Suche nach einem guten neuen Handyspiel? Die Masse ist mittlerweile erschlagend, da ist es gar nicht so leicht, spannende Mobile Games zu finden. Netzwelt zeigt euch die 20 besten Spiele für Android, iPhone und iPad. Jetzt lesen

Diese Smartphones wurden speziell für Gamer entwickelt

Die Popularität von Mobile Gaming ist natürlich auch der Smartphone-Industrie nicht entgangen. Diese sucht angesichts sinkender Verkaufszahlen und gesättigten Märkten nach noch zu erschließenden Nischen. Gaming könnte so eine Nische sein, so wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Handys angekündigt, die speziell für Gamer entwickelt wurden, etwa das ROG Phone von Asus oder das Xiaomi Black Shark. Technisch basieren die Geräte meist auf der selben Hardware, die ihr auch im iPhone, OnePlus 6 oder im Galaxy S9 findet. Sie sind also nicht leistungsfähiger. Stattdessen werben sie mit anderen Features, die für ein besonderes Gaming-Erlebnis sorgen soll. Netzwelt stellt euch die Modelle mit ihren Features nachfolgend vor.

Asus ROG Phone

Asus hat auf der Computermesse Computex in Taipeh Anfang Juni das erste Gaming-Smartphone der Untermarke Republic of Gamers (ROG) vorgestellt. Das ROG Smartphone bietet etwa ein besonders reaktionsschnelles, sechs Zoll großes AMOLED-Display. Für Aufsehen sorgt aber vor allem die auf Ultraschall basierende AirTrigger-Technik. Mit Hilfe dieser könnt ihr zwei virtuelle Knöpfe an die Gehäusekanten des ROG-Smartphones legen. Über die Funktion könnt ihr frei bestimmen, Asus schwebt hier etwa die Belegung mit Waffen vor. Ein Termin für den Marktstart und einen Preis gibt es noch nicht.

Honor Play

Seit Ende August ist das Honor Play in Deutschland erhältlich. Mit einem Preis von 329 Euro zählt es zu den derzeit günstigsten dezidierten Gaming-Smartphones. Für ein gehobenes Spielerlebnis soll beim Honor Play vor allem simulierter Raumklang sowie ein haptisches Feedback sorgen. Diese Features werden aber aktuell nur von einigen ausgewählten Spielen unterstützt. Details erfahrt ihr in unserem Testbericht zum Honor Play.

Honor Play
Honor Play
Design und Verarbeitung
8/10
Ausstattung und Bedienung
8/10
Sprachqualität
8/10
Akkulaufzeit
8/10
Multimedia
8/10
netzwelt Testnote
8/10

Preis-Leistung-Kracher mit eingeschränkten Gaming-Qualitäten

Honor ist mit dem Honor Play mal wieder ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen. Egal ob Verarbeitung, Performance oder Akkulaufzeit: In fast allen Kategorien ist das Handy gemessen am Preis überdurchschnittlich. Als Gaming-Smartphone taugt es aber nur bedingt. Hier hätten wir uns vor allem mehr Speicher gewünscht. Die Gaming-Effekte sind bis auf die Histen-Soundtechnik mehr ein Gimmick, und funktionieren zudem aktuell nur mit PUBG Mobile.

  • gute Akkulaufzeit
  • Histen-Soundeffekte
  • wertige Verarbeitung
  • gute Ausstattung
  • Smart Shock eher Gimmick
  • viele Gaming-Features funktionieren nur mit PUBG Mobile
  • nur 4 Gigabyte Arbeitsspeicher

Nubia Red Magic

Das Red Magic des chinesischen Herstellers Nubia erinnert mit seinen pulsierenden LED-Streifen auf der Rückseite an einen Gaming-Rechner. Neben diesem netten optischen Gimmick soll das Gerät dank einer speziellen Kühlung beim Spielen auch einen kühlen Kopf bewahren. Ihr könnt das Nubia Red Magic ab sofort über die Webseite des Herstellers für 449 Euro ordern. Über Vor- und Nachteile des Handys informiert euch unser Kurztest zum Nubia Red Magic.

Nubia Red Magic im Kurztest: Ein schickes Smartphone nicht nur für Gamer
Nubia Red Magic im Kurztest: Ein schickes Smartphone nicht nur für Gamer Testbericht Ab September in Deutschland erhältlich Bislang gab es das Gaming-Smartphone Nubia Red Magic nur in Asien zu kaufen. Nun kommt es nach Deutschland. Unser Kurztest zeigt: Dieses Handy ist nicht nur was für Gamer. Jetzt lesen

Razer Phone

Auch Razer baut jetzt Smartphones. Highlight des Razer Phone ist der Bildschirm. Dieser bietet eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Durch die höhere Bildwiederholungsrate wirken Animationen flüssiger. Um die Möglichkeiten des Bildschirms auszureizen, müssen Entwickler aber ihre Spiele anpassen.

Razer Phone im Kurztest: Gaming-Smartphone mit flottem Display
Razer Phone im Kurztest: Gaming-Smartphone mit flottem Display Testbericht Hersteller steigt ins Handygeschäft ein Razer bringt mit dem Razer Phone ein Smartphone für Gamer auf den Markt. Analog-Sticks und Tasten sucht ihr hier aber vergeblich. Das Razer Phone will stattdessen mit einem außergewöhnlichem Display punkten. Ein Kurztest. Jetzt lesen

Aktuell steht nur eine handvoll solcher optimierter Spiele zum Download im App Store bereit - dazu zählen Tekken, World of Tanks Blitz und Final Fantasy XV Pocket Edition. Weitere Details zu den Stärken und Schwächen des Razer Phones, verrät euch unser Kurztest.

Razer Phone 2

Im Oktober wird Razer einen Nachfolger für das Razer Phone vorstellen. Die neue Generation soll einen schnelleren Prozessor, mehr Speicher und die bekannte Chroma-Technik des Herstellers beinhalten. Was wir bislang über das Razer Phone 2 wissen, erfahrt ihr auf der verlinkten Übersichtsseite.

Das Black Shark ist bereits auf den ersten Blick als Gaming-Smartphone zu erkennen.
Das Black Shark ist bereits auf den ersten Blick als Gaming-Smartphone zu erkennen. (Quelle: Xiaomi)

Xiaomi Black Shark

Das Gaming-Smartphone von Xiaomi ist konsequent auf Leistung getrimmt. Bei AnTuTu rangiert es seid Monaten ganz oben in der Rangliste der Android-Geräte. Darüber hinaus hat der Hersteller das Gehäuse optimiert, sodass es auch bei längeren Gaming-Sessisons noch bequem in der Hand liegt. Über den sogenannten "Shark-Button" könnt ihr einen Hochleistungsmodus aktivieren.

Außerdem soll ein spezielles Kühlungssystem die Temperatur des Prozessors um bis zu 8 Grad Celsius senken. Das Black Shark wird offiziell nicht in Deutschland verkauft, kann aber importiert werden. Was es beim Import von Technik aus dem Ausland zu beachten gilt, erfahrt ihr im verlinkten Special.

Bestenliste: Gaming-Smartphones: Mit diesen Handys spielt es sich am besten

Nachfolgend findet ihr alle von netzwelt getesteten Smartphones, die sich aus unserer Sicht für jegliche Art von Mobile Gaming Die Note gibt die im Test erreichte Gesamtnote wieder und bezieht sich nicht explizit auf das Thema "Gaming".

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.2

    Huawei P20 Pro


    Das Huawei P20 Pro schießt nicht nur scharfe Bilder bei Tag und Nacht, sondern wartet auch mit für Handys derzeit einzigartigen Zoom-Fähigkeiten auf. Abseits der Kamera gefällt das P20 Pro mit seinem großen Display im kompakten Format. Schade nur, dass Huawei sich für ein glitschiges Glascover statt für einen Metallrücken entschieden hat.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Samsung Galaxy S9 Plus


    Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Galaxy S9 Plus erweitert die kreativen Möglichkeiten für Fotografen bei guten Lichtverhältnissen deutlich. Zudem weist das größere S9 eine leicht bessere Akkulaufzeit auf. Insofern ist das Modell für Samsung-Fans tatsächlich die bessere Wahl. Das XXL-Smartphone dürfte aber wegen seiner immensen Abmessungen nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    OnePlus 6


    Über das OnePlus 6 lässt sich nichts Schlechtes sagen: schickes Design, gute Performance, ordentliche Kamera, aktuelle Software - und das alles für knapp 500 Euro. Was will man mehr? Die Wahrheit ist aber auch: Anders als noch in den Jahren zuvor sticht das China-Smartphone nicht mehr so stark aus der Menge hervor. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als das Honor 10 zum Beispiel nicht. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier für euer Geld einiges geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy S9


    Das Galaxy S9 liegt besser in der Hand und klingt besser als das S8. Zudem lässt es sich mit zwei SIM-Karten betreiben. Die Kamera ist fast allen Lichtsituationen gewachsen, im Vergleich mit dem Vorgänger aber nicht bahnbrechend. An den biometrischen Entsperrmethoden muss Samsung dagegen weiterfeilen. Hier stellt das Galaxy S9 nur eine Verschlimmbesserung dar.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.1

    Apple iPhone X


    Das iPhone X ist vollgepumpt mit modernster Technik, fühlt sich nach einiger Zeit trotz radikaler Schritte wie dem Wegfall des Home Buttons aber genauso intuitiv wie die übrigen modernen iPhones an. Das werden Apples treue Kunden zu schätzen wissen. Verarbeitung, Leistung, Kameras, Display - all das treibt Apple beim Jubiläums-iPhone auf die Spitze. Ob wir uns an das X in zehn Jahren wohl etwas rührselig erinnern und sagen werden: Ja, Face ID, das OLED-Display und Animojis - das hat die Smartphone-Welt verändert? Wohl kaum. Wer sein Smartphone als Luxus-Objekt, Produktiv-Tool, Kamera-Ersatz und Multimedia-Konsole sieht, kommt an Apples iPhone X definitiv nicht vorbei. Aus dem Jesus-Phone wurde nach zehn Jahren kein Gott-Phone. Doch es setzt sich fast mühelos an die Smartphone-Spitze. Wird es die kommenden zehn Jahre Smartphone-Entwicklung genauso prägen wie das erste iPhone? Da sind wir skeptisch. Dennoch: Traumnote 9,1 von 10!

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor Play


    Honor ist mit dem Honor Play mal wieder ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen. Egal ob Verarbeitung, Performance oder Akkulaufzeit: In fast allen Kategorien ist das Handy gemessen am Preis überdurchschnittlich. Als Gaming-Smartphone taugt es aber nur bedingt. Hier hätten wir uns vor allem mehr Speicher gewünscht. Die Gaming-Effekte sind bis auf die Histen-Soundtechnik mehr ein Gimmick, und funktionieren zudem aktuell nur mit PUBG Mobile.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    HTC U12+


    HTC enthüllt als letzter der großen Hersteller sein neues Top-Smartphone und überrascht uns. Statt Einheitsbrei serviert uns das taiwanische Unternehmen ein interessantes Smartphone mit innovativen Features zu einem angemessenen Preis. Lediglich die mäßige Akkulaufzeit verhindert eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Huawei Mate 10 Pro


    Ein großes Display verpackt in einem handlichen Gehäuse, eine gute Kamera, einen leistungsfähigen Prozessor - das Mate 10 Pro bietet alles, was das Galaxy S8 ausmacht und noch mehr - etwa einen leicht erreichbaren Fingerabdruckscanner, Android 8.0 oder eine Dual-Kamera. Das hätten wir uns auch vom Galaxy S8 gewünscht. Das Mate 10 Pro krönt sich damit zurecht zum besten Android-Smartphone 2017.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Huawei P20


    Wer auf Triple-Kamera und IP67-Schutz verzichten kann, erhält mit dem Huawei P20 ein gutes Smartphone zu einem fairen Preis. Egal ob Verarbeitung, Performance, Sprachqualität, Kamera oder Akkulaufzeit: das P20 ist überall überdurchschnittlich gut und dennoch im Handel bis zu 100 Euro günstiger als das Galaxy S9.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    LG V30


    Das V30 ist auf den ersten Blick zwar nicht so ausgefallen wie andere LG-Smartphones, hat dafür aber einiges zu bieten. Das 6-Zoll-Smartphone punktet im Test vor allem mit seinem kompakten und robusten Gehäuse, dem guten Klang sowie der umfangreichen Ausstattung. Schade, dass die Kamera die Erwartungen bei schwachen Lichtverhältnissen nicht erfüllen kann. Dies und die starke Blickwinkelabhängigkeit des Displays verhindern eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto Z3 Play


    Das modulare Konzept hebt das Moto Z3 Play aus der Masse an Smartphones hervor. Der Ansatz verhindert aber zumindest in der aktuellen Generation eine kompaktere Bauweise und macht das Handy teurer als es sein müsste (Stichwort: Bundle-Zwang). Der Mehrwert der Moto Mod-Erweiterungen ist dafür zumindest aktuell fraglich. Wen das nicht stört, der findet im Moto Z3 Play ein gutes und extravagantes Mittelklasse-Smartphone.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    OnePlus 5T


    Anders als im vergangenen Jahr ist das T-Modell von OnePlus kein reines Hardware-Upgrade, sondern bringt ein neues attraktives Design mit. Der Preis hat sich dennoch nicht geändert. Das ist fair! Wer jedoch im Sommer beim OnePlus 5 zugegriffen hat, dürfte sich nun ärgern. Leider wissen nicht alle Änderungen beim OnePlus 5T so zu gefallen, wie das randlose Display, die neue und leicht verbesserte Kamera rechtfertigt den Wegfall der Telelinse aus unserer Sicht nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Apple iPhone 8 (Plus)


    Es mag befremdlich klingen, doch als größten Kritikpunkt kreiden wir dem iPhone 8 sein Design an. Ein schnell über 1.000 Euro teures Smartphone darf Ende 2017 einfach nicht mehr so aussehen und sich so anfühlen wie ein Handy aus dem Jahr 2014. Dazu schreitet die Entwicklung zu schnell voran. Und wer das ähnlich teure Samsung Galaxy S8 oder das Note 8 neben das iPhone 8 hält, erkennt die Zeichen der Zeit überdeutlich.

    Die Glasrückseite mag man als optisches Highlight verstehen, doch auch hier gibt es zwei Seiten der Medaille. Zum einen ermöglicht sie das schnurlose Laden, auf der anderen Seite dürfte sie anfällig für teure Schäden sein. Ohne Schutzhülle solltet ihr das iPhone 8 nicht verwenden. Das alles soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich um eine äußerst leistungsfähige und durchdachte Smartphone-Generation handelt. Eine über die Jahre fast zur Perfektion gereifte Generation. Doch die Wachablösung in Form des rahmenlosen iPhone X steht schon in den Startlöchern.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Samsung Galaxy Note 8


    Das Galaxy Note 8 bietet vieles, was die Fans an der Serie so lieben: einen großen Bildschirm, einen hochsensiblen Bedienstift und exzellente Hardware. Auf der Strecke bleibt die überdurchschnittliche Akkulaufzeit, hier ist das Galaxy Note 8 nur noch ein gewöhnliches Smartphone. Samsung verpasst zudem die Chance, das XXL-Smartphone "kompakt zu machen". Trotz Infinity Display ist das Note 8 ein echter Klopper, der sich nur schwer mit einer Hand bedienen lässt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy S8 (Plus)


    Der S7-Nachfolger lässt mit seinem riesigen Infinity Display iPhone 7 und Co alt aussehen. Trotz der Größe liegt das S8 noch geschmeidig in der Hand. In Sachen Design macht Samsung also einen großen Schritt nach vorn. An Prozessor, Kamera und Akku gibt es nicht zu meckern. Doch das kann nicht drüber hinwegtäuschen, dass Samsung beim S8 auch viel Potenzial verschenkt - etwa mit dem miserablen Fingerabdruckscanner oder dem unfertigen Assistenten Bixby.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Huawei P10


    Das Huawei P10 gefällt im Test. Die Leica-Kameras sind nicht besser als die Konkurrenz, eröffnen aber jede Menge kreativen Spielraum. Wer einfach nur Schnappschüsse machen will, ist mit Galaxy S7 oder iPhone 7 aber mindestens genauso gut bedient. Ein blaues Leica-Wunder erlebt die Konkurrenz also nicht, zudem lässt das P10 ein paar Feature vermissen, die bei Top-Smartphones 2017 eigentlich Standard sein sollten. Dafür ist es aber auch ein bisschen günstiger.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    LG G6


    LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.3

    HTC U11


    HTC versucht mit dem U11 keinen weiteren Neuanfang, sondern entwickelt das U Ultra weiter. Dabei wird nicht nur die Hardware aufpoliert, mit Edge Sense hält auch ein neues innovatives Feature Einzug, leider auf Kosten des zweiten Screens. Ein Novum im Smartphone-Markt stellt das HTC U11 aber nicht dar, einen druckempfindlichen Rahmen bot zum Beispiel 2015 bereits das ZTE Nubia Z9. Gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte es sich damals nicht, das HTC U11 macht das Feature ebenfalls nicht wesentlich besser. Allerdings: Kamera und Performance sind absolute Oberklasse und auch das mitgelieferte Headset konnte im Test überzeugen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Apple iPhone 7 Plus


    Das iPhone 7 ist schnell, lupenrein verarbeitet und innovativ. Manch eine Funktion schätzt man erst, wenn man sie über längere Zeit benutzt. Hier zählen wir den Home Button zu. Da eine grundlegende optische Verarbeitung dieses Jahr flach fällt, ist die neue Generation vor allem für Besitzer des iPhone 6 und älter interessant. Einen Grund vom iPhone 6S Plus auf das iPhone 7 Plus zu wechseln, liefert allenfalls die Dual-Kamera. Hier bleibt abzuwarten, welche Software-Features Apple mit dem kommenden Update nachreicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.9

    Google Pixel (XL)


    Wer bislang den Wechsel ins Android-Lager aufgrund der mangelnden Konvergenz von Hard- und Software scheute, darf nun getrost den Umzug planen. Das Google Pixel XL überzeugt im Test mit einer klaren und aufgeräumten Nutzeroberfläche ohne Bloatware. Garantierte Updates, der kostenlose Cloudspeicher und die grandiose Kamera könnten auch iPhone-Nutzer zum Wechsel auf das Pixel bewegen. Der Google Assistant ist dagegen (noch) kein Kaufargument.

    Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    Sony Xperia XZ2

    Sony stellt auf dem MWC mit dem Xperia XZ2 (Compact) ein neues Top-Smartphone vor. Es soll mit einem neuen Design und vergleichsweise niedrigen Preisen dem Galaxy S9 Käufer streitig machen. Kann das gelingen? Ein Kurztest.

  • 8.0

    Razer Phone

    Razer bringt mit dem Razer Phone ein Smartphone für Gamer auf den Markt. Analog-Sticks und Tasten sucht ihr hier aber vergeblich. Das Razer Phone will stattdessen mit einem außergewöhnlichem Display punkten. Ein Kurztest.

  • 7.0

    Google Pixel 2 (XL)

    Das Pixel 2 ist ab sofort verfügbar, das Pixel 2 XL folgt in einigen Wochen. Die Nachfolger der Nexus-Geräte tanzen im Vergleich zur Konkurrenz in Sachen Design und Kamera aus der Reihe. Ein Kurztest.

  • 6.0

    Nubia Red Magic

    Bislang gab es das Gaming-Smartphone Nubia Red Magic nur in Asien zu kaufen. Nun kommt es nach Deutschland. Unser Kurztest zeigt: Dieses Handy ist nicht nur was für Gamer.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

So testet netzwelt

Wie testet netzwelt? Statt Leser mit Zahlen zu überschütten haben wir uns bei den Einzeltests für ein praxisnahes Testschema entschieden. Wir nutzen die Geräte in der Redaktion und im Alltag. Wir fotografieren, telefonieren und spielen damit. Ziel ist es, Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen.

Wie wir testen

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen alle infrage kommenden Smartphones. Dabei werden neben marktführenden Anbieter auch kleinere Vertreter berücksichtigt. Aus dieser Masse der Geräte werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenübergestellt. Zudem führen wir Hintergrundgespräche mit Entwicklern, Vertretern und Nutzern um den Service der Anbieter beurteilen zu können.

21
Smartphones getestet
100
Stunden aufgewandt

Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Das kommt etwa dann infrage, wenn eines der Kriterien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist. Wer wir sind, wie wir unsere Testgeräte beziehen und wie sich netzwelt finanziert, erfahrt ihr auf unserer Transparenzseite.

6
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Gaming-Smartphones: Mit diesen Handys spielt es sich am besten" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 6 von 10 möglichen Punkten bei 5 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren