FM an Bord: Smartphones mit UKW-Radio im Überblick

Musik ohne Internet hören

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Statt Spotify und Co könnt ihr auf eurem Smartphone auch das klassische UKW-Radio empfangen und so unterwegs Akku sowie Datenvolumen sparen. Netzwelt verrät euch, welche Smartphones für den Empfang des klassischen FM-Radios gerüstet sind.

Mit ausgewählten Smartphones könnt ihr auch das klassische UKW-Radio empfangen.
Mit ausgewählten Smartphones könnt ihr auch das klassische UKW-Radio empfangen. (Quelle: SIphotography/depositphotos.com)

Das Smartphone wird als Abspielgerät für Musik immer wichtiger. "Musik hören" ist laut einer aktuellen Studie des Portals Statista nach "Nachrichten schreiben" und "im Internet surfen" das wofür wir am meisten in der Woche unsere Handys nutzen. Doch wusstet ihr, dass ihr mit dem Smartphone nicht nur Spotify und Co empfangen oder eure auf dem Gerät gespeicherte Musik anhören könnt? In einigen Smartphone-Modellen ist auch ein Chip zum Empfang des klassischen UKW-Radios enthalten.

Diese Vorteile bringt der Empfang von UKW-Radio auf dem Smartphone

Doch warum solltet ihr in Zeiten von Spotify und Co UKW-Radioprogramme auf euren Smartphones empfangen wollen? Nun der Empfang von UKW-Radio bietet unterwegs gegenüber dem Streamen von Musik aufs Smartphone gleich mehrere Vorteile:

  • Das UKW-Radio benötigt keine Internetverbindung und funktioniert somit auch in Gegenden mit schwachen Empfang.
  • Da keine Internetverbindung benötigt wird, schont der Empfang von UKW-Radioprogrammen euren Akku und euer Datenvolumen.

Das benötigt ihr für den Empfang von UKW-Radio auf dem Smartphone

Ist in eurem Smartphone ein UKW-Radiochip verbaut, benötigt ihr nur noch zwei Dinge, um mit eurem Handy das klassische Radioprogramm zu empfangen: kabelgebundene Kopfhörer und eine passende Radio-App. Das Smartphone nutzt die Kopfhörer und entsprechendes Kabel als Antenne, über die App könnt ihr die Frequenz eures Lieblingssenders einstellen. Bei den meisten Smartphones mit UKW-Radio-Chip findet sich ein passendes Headset im Lieferumfang. Zudem haben die Hersteller ab Werk eine entsprechende App vorinstalliert.

Radio-Stream: So könnt ihr kostenlos Online-Radio hören
Radio-Stream: So könnt ihr kostenlos Online-Radio hören Artikel Legale Radio-Streams via App oder Browser abrufen Ihr hört gern Radio auf dem iPhone oder iPad? Wir zeigen euch in diesem Artikel Radio-Apps, die ihr euch näher anschauen solltet. Ihr erfahrt Vor- und Nachteile und worin sich die Live-Stream-Apps unterscheiden. Jetzt lesen

Sollte euer Smartphone über keinen UKW-Radio-Chip verfügen, könnt ihr immer noch das klassische Radioprogramm empfangen - allerdings nur per Internet-Stream. Wie und wo ihr kostenlos Online-Radio hören könnt, haben wir euch übersichtlich in einem separaten Spezial zusammengefasst. Passende Apps für den Radio-Empfang auf Smartphone und PC findet ihr in unserem Download-Archiv.

Bestenliste: FM an Bord: Smartphones mit UKW-Radio im Überblick

Nachfolgend findet ihr alle von netzwelt getesteten Smartphones mit FM/UKW-Radio.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    HTC U12 life


    Seit dem One mini hatte HTC mit seinen Mittelklassen-Modellen kein Glück. Die Geräte boten in den vergangenen Jahren oftmals eine schwächere Ausstattung als die Konkurrenz, waren aber deutlich teurer. Das ist beim HTC U12 life anders. Die Ausstattung bietet nur wenige kleinere Schwachpunkte, dazu glänzt das Handy mit einem innovativen und auffallenden Design. Wer auf Design Wert legt und ein solides Smartphone mit guter Akkulaufzeit für unter 400 Euro sucht, ist hier richtig.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei Mate 20 Lite


    Das Mate 20 Lite glänzt im Test mit einer ausgezeichneten Akkulaufzeit, guter Sprachqualität, einem farbstarken Display und einer für die Preisklasse guten Kamera - auch wenn die Master AI uns im Test nicht immer überzeugen kann. Die weitere Ausstattung fällt dem Preis angemessen aus. Alles in allem hat Huawei hier ein deutlich stärkeres Gesamtpaket geschnürt als noch vor einem Jahr. Den Mittelklassemodellen der Konkurrenz überlegen ist das Mate 20 Lite aber trotz "Künstlicher Intelligenz" nicht. Es sichert sich aber mühelos einen Platz in der Spitzengruppe.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto G6


    Das Moto G6 wartet für 250 Euro mit zahlreichen Features auf, die andere Smartphones in dieser Preisklasse nicht zu bieten haben - dazu zählen etwa der USB C-Anschluss, die Unterstützung für Quick Charging und die drei Mikrofone, die für eine hervorragende Sprachqualität sorgen. Zudem ist das Smartphone sehr schick anzusehen. Leider entpuppt sich das rutschige Design im Alltag aber nicht immer als Vorteil.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    LG G7 ThinQ


    LG betont bereits im Namen des LG G7 das Thema "Künstliche Intelligenz". Diese entpuppt sich im Test im Alltag jedoch kaum als Hilfe. Begeistern kann das Handy dagegen mit seinem extra hellen Display, dem vergleichsweise kompakten Format und der umfangreichen Ausstattung. Lediglich etwas mehr Speicher hätte es hier sein dürfen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Nokia 6.1


    Das Nokia 6.1 glänzt im Test vor allem für die in seiner Preisklasse überdurchschnittliche Verarbeitung und den exzellenten Software-Support. Leider wird das Nutzererlebnis aber durch technische Unzulänglichkeiten getrübt. Das Display könnte heller, der Speicher größer und der Autofokus der Kamera schneller sein. Solche Kompromisse sind in dieser Preisklasse aber auch unumgänglich.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    LG V30


    Das V30 ist auf den ersten Blick zwar nicht so ausgefallen wie andere LG-Smartphones, hat dafür aber einiges zu bieten. Das 6-Zoll-Smartphone punktet im Test vor allem mit seinem kompakten und robusten Gehäuse, dem guten Klang sowie der umfangreichen Ausstattung. Schade, dass die Kamera die Erwartungen bei schwachen Lichtverhältnissen nicht erfüllen kann. Dies und die starke Blickwinkelabhängigkeit des Displays verhindern eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    ZTE Blade V9


    Ein schickes Design, das aktuelle Android 8.1 und eine gute Kamera, die selbst bei schwachen Lichtverhältnissen nicht so schnell an ihre Grenzen stößt - das ZTE Blade V9 hat für unter 300 Euro viel zu bieten, ohne dass ihr dafür größere Abstriche bei der weiteren Ausstattung hinnehmen müsst. Wer viel Smartphone für wenig Geld will, sollte das Blade V9 auf dem Zettel haben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto G6 Plus


    50 Euro beträgt der Preisunterschied zwischen Moto G6 und Moto G6 Plus. Dafür gibt es ein bisschen mehr Leistung, ein etwas größeres Display, mehr Speicher und 4K-Videoaufnahmen. Das ist fair, tatsächlich erhaltet ihr für 300 Euro aber auch Top-Smartphones aus den Vorjahren, die euch im Vergleich zum Moto G6 einen viel größeren Mehrwert bieten. Verzichten müsst ihr dann nur auf ein modernes Design. Insofern stellt sich die Frage, ob sich der Kauf des Moto G6 Plus zum Herstellerpreis lohnt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei P smart


    Das Huawei P smart punktet im Test mit seiner hochwertigen Verarbeitung und dem randlosem Display, Sprachqualität und Kamera sind für ein Smartphone dieser Preisklasse überdurchschnittlich. Leider lässt sich dies nicht über die Akkulaufzeit sagen, sie fällt nur durchschnittlich aus. Dennoch gilt: Wenn ihr ein Smartphone mit Premium-Feeling zum kleinen Preis sucht, gehört das P smart in die Auswahl.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor 9 Lite


    Ein großes Display im kompakten Format, gute Kameras auf beiden Seiten, das neueste Android und ein umfangreicher Lieferumfang: Das Honor 9 Lite hat für einen Preis von knapp 230 Euro so einiges zu bieten, ohne dass ihr dafür nennenswerte Abstriche machen müsst. Daher gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Motorola Moto X4


    Motorola vereint im Moto X4 alles, was ihr derzeit von einem Mittelklassen-Smartphone erwarten dürft und noch ein bisschen mehr. Die Bewertung der zusätzlichen Gimmicks fällt jedoch unterschiedlich aus. Die Alexa-Integration ist für Amazon-Fans sicher ein Pluspunkt, ebenso die Unterstützung für künftige Standards wie Bluetooth 5.0. Die Objekterkennung der Kamera versagt dagegen im Test. Stattdessen hätten wir uns lieber mehr Speicher oder Wireless Charging gewünscht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    BlackBerry Keyone Black Edition


    Wer auf ein Smartphone mit echten Tasten wert legt, kommt am KeyOne derzeit nicht vorbei. Die Black Edition des BlackBerry Keyone ist aber lediglich ein Mini-Update. Deshalb wirkt der Preisaufschlag von 50 Euro happig. Wenn euch das silberne Modell zusagt und ihr mit 32 Gigabyte Gerätespeicher auskommt, solltet ihr besser zur Silver Edition greifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Samsung Galaxy J6


    Das Galaxy J6 Duos mag optisch Samsungs Top-Modellen ähneln. Ein vergleichbares Nutzererlebnis dürft ihr im Alltag aber nicht erwarten, sondern müsst Einschnitte in Kauf nehmen. Das ist bei diesem Preis auch nicht anders zu erwarten. Teilweise hat Samsung aber aus unserer Sicht etwas zu kräftig den Rotstift angesetzt - beispielsweise beim Verzicht auf einen Ambient Light Sensor. Kurzum: Das J6 ist ein solides Handy, aber kein Preis-Leistung-Kracher.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    BlackBerry Key2


    Das BlackBerry Key2 begeistert im Test mit seiner Tastatur, Software, einer langen Akkulaufzeit und einer exzellenten Verarbeitung. Auf der anderen Seite ist die Kamera für ein 650-Euro-Smartphone eine Enttäuschung und auch in Sachen Sprachqualität sind wir besseres vom Hersteller gewohnt. Uneingeschränkt empfehlen können wir das Gerät deshalb nicht. Der Vorgänger KeyOne und die Lite-Version Key2 LE bieten aus unserer Sicht das bessere Preis-Leistung-Verhältnis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    BlackBerry KeyOne


    Das BlackBerry KeyOne wirkt mit seiner Tastatur wie aus der Zeit gefallen. Im Test beweist das Smartphone aber, das weder Tasten noch BlackBerry Schnee von gestern sind. Das BlackBerry KeyOne gefällt mit langer Akkulaufzeit und einer durchdachten Android-Oberfläche, die Googles Handy-OS um sinnvolle Features erweitert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.2

    Huawei P20 lite


    Das Huawei P20 Lite liefert im Test eine solide Performance. Die Hardware hat Huawei dabei in einem schicken und vergleichsweise kompakten Gehäuse im trendigen Notch-Design verpackt. Allerdings finden sich mit dem nova 2 und dem Mate 10 Lite bereits zwei technisch ziemlich ähnliche Smartphones im Portfolio des chinesischen Herstellers, die noch dazu inzwischen günstiger erhältlich sind. Das bedeutet: Das P20 Lite ist nicht schlecht, für eine höhere Wertung fällt uns aber bei einem Verkaufspreis von über 300 Euro das ein oder andere aufsehen erregende Feature der Schwestermodelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    LG G6


    LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Motorola Moto Z2 Play


    Motorola merzt beim Moto Z2 Play die Schwachpunkte des Vorgängers aus. Das Smartphone ist wesentlich handlicher, die Kamera deutlich besser. Leider geht durch das handlichere Format, ein Teil der Akkuleistung verloren. Auch wenn das Smartphone im Vergleich zu anderen Modellen hier immer noch eine gute Figur macht. Der zum Marktstart ausgerufene Preis erscheint uns allerdings angesichts der gebotenen Hardware als ein wenig zu hoch.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto G5 Plus


    Für einen Preis von rund 300 Euro erhaltet ihr mit dem Moto G5 Plus ein schickes und schnelles Smartphone mit langer Akkulaufzeit und aktuellem Android. Ein guter Deal. Was ihr allerdings nicht erwarten dürft, sind Features mit denen sich das Moto G5 Plus von der Masse abhebt. Wer eine Dual-Kamera (Honor 6X), einen USB C-Anschluss (Galaxy A3 2017) oder ein modulares Konzept (Moto Z Play) sucht, ist hier falsch.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.4

    Samsung Galaxy A6 Plus (2018)


    Das Galaxy A6+ (2018) punktet im Test mit seinem großen, scharfen Display und einer langen Akkulaufzeit. Leider lässt das Samsung-Smartphone aber viele Komfortfunktionen wie Quick Charging, IP68 oder USB C vermissen. Dies verhindert eine höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Honor 6X


    Honor ist mit dem Honor 6X wieder ein absoluter Preisbrecher gelungen. Für 249 Euro erhaltet ihr ein gut verarbeitetes, flottes Smartphone mit reichlich Speicher und Features aus höherpreisigen Geräten wie einen Fingerabdruckscanner. Die Dual-Kamera ist aber eher ein Gimmick. Stattdessen hätten wir uns lieber eine Quick Charge-Funktion oder ein besseres Displayglas gewünscht. Dennoch: Für unter 250 Euro werdet ihr aktuell kaum ein besseres Smartphone als das Honor 6X finden.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei P10 Lite


    Abgesehen vom irreführenden Namen, kann man über das Huawei P10 Lite nichts Schlechtes sagen. Für den veranschlagten Preis ist das Huawei P10 Lite ein gut verarbeitetes Smartphone ohne größere Schwächen, aber auch ohne nennenswerte Besonderheiten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    BQ Aquaris X Pro


    Das BQ Aquaris X Pro zeigt sich im Test angenehm unauffällig. Größere Ausrutscher sind sowohl nach oben (Akkulaufzeit, Kamera) als auch nach unten (Sprachqualität) die Ausnahme. Ein solider Allrounder wie seiner Zeit das Nexus 5 eben. Der vom Hersteller veranschlagte Preis von 380 Euro erscheint uns jedoch als zu hoch. Eine ähnliche Leistung liefert auch das knapp 80 Euro günstigere Motorola Moto G5 Plus.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.2

    Samsung Galaxy A6 (2018)


    Das Galaxy A6 (2018) ist anders als es scheint, kein Nachfolger für das Galaxy A5 (2017). Samsungs neue Mittelklasse-Modell gefällt im Test zwar mit seinem großen Display, das in einem kompakten und robusten Metallgehäuse steckt. Für den empfohlenen Verkaufspreis fällt die Ausstattung jedoch schwach aus. Hier bleibt das neue Mittelklasse-Modell teilweise sogar hinter den Vorjahresmodellen des südkoreanischen Herstellers zurück. Die gute Sprachqualität und Akkulaufzeit können darüber nur bedingt hinweg trösten. Andere 300-Euro-Smartphones bieten euch mehr fürs Geld.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Motorola Moto G5


    Auch in der 5. Generation hat das Erfolgskonzept bestand: Das Moto G5 bietet zu einem vergleichsweise kleinem Preis ein Rundum-sorglos-Paket in Sachen mobile Kommunikation. Etwas mehr "Rechenpower" hätte es aber sein dürfen. So muss sich das Smartphone die Krone in der Preisklasse bis 200 Euro mit dem Vorgänger und der starken Konkurrenz teilen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Motorola Moto G (4. Generation)


    Das Moto G4 bietet anders als die Konkurrenz weder ein edles Gehäuse aus Glas oder Metall, noch für die Preisklasse ausgefallene Features wie einen Fingerabdruckscanner. Dennoch ist das Moto G4 eines der besten Smartphones, das ihr aktuell für unter 250 Euro kaufen könnt. Egal ob es um Kamera, Performance oder Akkulaufzeit geht - das Moto G4 weiß in jeder Disziplin zu gefallen. Eklatante Schwächen gibt es nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei P8 lite 2017


    Schickes Äußeres, ausreichend Rechenpower, lange Akkulaufzeit, gute Kamera, aktuelles Android - das Huawei P8 lite 2017 lässt für 239 Euro wenig vermissen. Die Möglichkeit Apps auf die SD-Karte auszulagern oder alternativ 32 Gigabyte Gerätespeicher wären aber wünschenswert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto Z


    Der modulare Ansatz des Moto Z (Play) wirkt deutlich ausgereifter als bei der Konkurrenz. Abzuwarten bleibt, ob die Nutzer bereit sind für die gebotenen Zusatzfunktionen noch einmal tief in die Tasche zu greifen - zumal der Mehrwert der ersten Mods überschaubar ist. Wer auf die Zusatzmodule verzichtet, erhält ein ordentliches Smartphone. Das sich aber nicht nennenswert von der Konkurrenz absetzen kann.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.2

    Samsung Galaxy J5 (2017) Duos


    Das Galaxy J5 (2017) gefällt im Test mit seinem kompakten Format und der edlen Verarbeitung. Pluspunkte kann Samsung auch mit Extras wie den zwei SIM-Slots und dem zusätzlichen Speicherkartenslot oder dem verbauten NFC-Chip sammeln. Statt diesen hätten wir uns aber mehr Arbeits- und Gerätespeicher für das Galaxy J5 (2017) gewünscht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    LG G5


    Das LG G5 ist anders als die Konkurrenz - Magic Slot und Wechselakku sei dank. Doch ist das G5 auch besser als S7 und Co? Nein. In Sachen Rechenpower, Akkulaufzeit und Kamera ist das Smartphone nur ebenbürtig - aber kein Überflieger. Letztlich macht LG aktuell aus dem Alleinstellungsmerkmal "modulare Bauweise" noch zu wenig. Das G5 bleibt wie die Vorgänger ein Geheimtipp für Nutzer, die den Galaxy- und iPhone-Einheitsbrei satthaben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Samsung Galaxy A5 (2017)


    Auch mehr als ein Jahr nach seiner Veröffentlichung ist das Galaxy A5 (2017) eine gute Wahl - vor allem zum aktuell veranschlagten Straßenpreis. Wer auf ein modernes Äußeres verzichten kann, findet hier eine für die Preisklasse überdurchschnittliche Ausstattung und Performance.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.6

    LG Q6


    Das LG Q6 gefällt mit seinem großen Screen im handlichen Format. Leider fehlt es dem Smartphone aber ein wenig an Rechenpower. Wir vermissen zudem schmerzlich einen Fingerabdruckscanner. Für den von LG veranschlagten Preis würden wir daher nicht zuschlagen. Sollte der Preis des LG Q6 unter die 250-Euro-Marke rutschen, zählt das Modell aber definitiv in unsere Auswahl der empfehlenswerten Modelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.3

    Honor 7X


    Das Honor 7X bietet wie seine Vorgänger eine hervorragende Verarbeitung und eine solide Performance, zudem ist mit dem 18:9-Display ein Feature an Bord, das aktuell noch nicht jedes Smartphone zu bieten hat. Anders als die Vorgänger ist das Honor 7X damit aber nicht mehr Konkurrenzlos. Mit dem Wiko View, dem Mate 10 Lite von Huawei und dem LG Q6 gibt es bereits zwei günstige Mittelklassen-Smartphones mit einem entsprechendem Display auf dem Markt. Mit dem Gigaset GS370 folgt bald ein weiteres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Honor 6A


    Ein Preisbrecher wie das 5C oder das 5X ist das Honor 6A nicht. Das Smartphone ist zwar ein paar Euro günstiger als die Konkurrenz von Samsung (Galaxy A3 (2017)) oder Lenovo (Moto G5), lässt dafür aber auch einiges vermissen. Stichwort: Fingerabdruckscanner. Kurzum: Das Honor 6A ist ein solides Smartphone, es gibt aber bessere Smartphones in der Preisklasse bis 200 Euro.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Honor 5X


    Das Honor 5X ist in Sachen Ausstattung und Verarbeitung in dieser Preisklasse herausragend. Mehr Smartphone für euer Geld bekommt ihr aktuell nicht. Leider läuft das Smartphone aber nicht immer ganz ruckelfrei.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.5

    BlackBerry DTEK50


    Das DTEK50 ist sicherer als viele andere Smartphones, aber auch auf dem BlackBerry könnt ihr euch Malware einfangen. Die von BlackBerry 10 adaptierten Funktionen wie der Hub bereichern Googles Android-System. Für einen Preis von knapp 350 Euro erhaltet ihr anderswo aber potentere Hardware. Sicherheit hat halt ihren Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Samsung Galaxy A3 (2017)


    Wer ein kompaktes Smartphone sucht, kommt am Galaxy A3 (2017) fast nicht vorbei, außer er ist bereit noch etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Dann haben Sony (Xperia X Compact) und Apple (iPhone 7) leistungsfähigere Modelle im Angebot. Wer das nicht will, sollte noch etwas warten bis der Preis des Galaxy A3 (2017) Richtung 250-Euro-Marke fällt. Aktuell ist das Galaxy A3 (2017) für die gebotene Ausstattung zu teuer. Wer sich auch mit einem größeren Smartphone anfreunden kann, findet für 300 Euro bereits deutlich besser ausgestattete Modelle (Honor 8).

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Alcatel Idol 4S


    Das Idol 4S ist in Sachen Sprachqualität, Akkulaufzeit und Kamera nur Mittelmaß. In Punkto Design und Ausstattung kann das Alcatel-Smartphone aber mit höherpreisigen Modellen mithalten. Der Mix macht das Idol 4S zu einem Geheimtipp für preisbewusste Nutzer mit hohen Ansprüchen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei P9 Lite


    Das Huawei P9 Lite glänzt im Test durch flüssige Performance, zudem kann das Smartphone in dieser Preisklasse mit seinem Full HD-Screen und dem Fingerabdruckscanner punkten. Einzige Schwäche des Huawei P9 Lite ist die mäßige Sprachqualität.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Alcatel Idol 4


    Das Idol 4+ ist ein solides Mittelklassen-Smartphone mit schickem Design. Wer mit der mäßigen Kamera und den weiteren Abstrichen im Vergleich zum Idol 4S leben kann, findet mit dem Idol 4+ einen würdigen Ersatz für sein OnePlus X.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Huawei P8


    Das Huawei P8 präsentiert sich im Test als günstigere Alternative zu Galaxy S6 und Co. Abstriche müsst ihr im Vergleich nur bei Komfortfunktionen wie drahtloses Laden machen. Das lässt sich verkraften.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Alcatel Shine Lite


    Viel Smartphone für wenig Geld - das war bislang die Erfolgsformel des Lenovo Moto G. Alcatel präsentiert mit dem Shine Lite eine würdige Alternative, die das bietet, was dem Moto G fehlt: eine edle Optik.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.8

    Huawei Y6 (2017)


    Das Huawei Y6 (2017) ist kein schlechtes Budget-Smartphone. Vor ein paar Jahren hätte Huawei mit dem Smartphone noch für Furore gesorgt. Inzwischen gibt es aber für den vom Hersteller ausgerufenen Preis deutlich bessere Modelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    HTC One A9


    Das One A9 ist das schickstes HTC-Smartphone bislang. Der iPhone-Klon spielt technisch zwar nur im Mittelfeld der Smartphoneliga, dennoch werden Kamera und Rechenleistung den Ansprüchen der allermeisten Nutzer genügen. Angesichts starker Konkurrenz wie dem OnePlus X oder dem Xperia Z3 Compact ist das HTC One A9 mit einem Preis von 550 Euro zum Marktstart aber hoffnungslos überteuert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Samsung Galaxy S5 Neo


    Der Preisunterschied zwischen Galaxy S5 und Galaxy S5 Neo ist marginal, ebenso die Unterschiede: Das Neo bietet die bessere Low-Light-Kamera, eine schlankere TouchWiz-Oberfläche, ein besseres Design und einen UKW-Radioempfänger. Das Galaxy S5 kann dafür 4K-Videos aufnehmen, lässt sich per Fingerabdruck entsperren und bietet etwas mehr Rechenpower. Für welches Modell ihr euch entscheidet, hängt daher von den persönlichen Präferenzen ab. Wer vom Galaxy S6-Konzept enttäuscht ist, findet sowohl im Galaxy S5 als auch im Galaxy S5 Neo eine gute Alternative.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.6

    Motorola Moto C Plus


    Beim Moto C Plus merzt Motorola die größte Schwachstelle des Moto C aus: das Display. Der Bildschirm des Moto C Plus ist sicherlich nicht der beste Screen aller Zeiten, tut im Alltag aber seinen Zweck. Das Display des Moto C war dagegen kaum ablesbar. Dennoch müsst ihr auch beim Moto C Plus immer noch zahlreiche Kompromisse machen. Es gibt deutlich bessere Smartphones - auch zu diesem Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Sony Xperia Z5 Compact


    Das Xperia Z5 Compact ist die Alternative zum Galaxy S6 mini. Das liegt vor allem an der fehlenden Konkurrenz kompakter Top-Smartphones mit Googles Handy-OS. Konkurrenz täte dem Xperia Z5 Compact aber gut. Schönheitsfehler wie den mittelmäßigen Screen, den kleinen Arbeitsspeicher oder das uninspirierende Design würde sich Sony dann vielleicht verkneifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Huawei P8 Lite


    Huawei folgt beim P8 Lite dem Konzept von Samsungs Galaxy S mini-Reihe: Mittelklasse-Hardware weitestgehend verpackt im Design des Top-Smartphones. Mit Erfolg. Das Huawei P8 Lite bietet ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und ist vor allem für Nutzer interessant, die auf Kamera und Design Wert legen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 2.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    4.3

    Motorola Moto C


    In den vergangenen Jahren hat Motorola mit dem Moto G bewiesen, dass Smartphones günstig und trotzdem gut sein können. Beim Moto C ist dies anders. Das Smartphone ist zwar günstig, aber alles andere als gut - vor allem das schlecht ablesbare, blasse Display disqualifiziert das Moto C.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 1.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.0

    Sony Xperia Z5


    Nachdem sich das Xperia Z5 Compact als erfolgreich beweisen konnte, bringt Hersteller Sony nun dessen großen Bruder. Das 5,2 Zoll große Xperia Z5 basiert auf dem Betriebssystem 5.1 Lollipop und setzt technisch auf den High-End-Prozessor Snapdragon 810 von Qualcomm mit maximal 2 Gigahertz, der auf 3 Gigabyte an Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Die Displayauflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel und die mit 23 Megapixel ausgestattete Kamera ermöglicht Video-Aufnahmen in Ultra-HD mit 29 Bildern pro Sekunde. Der interne Speicher von 32 Gigabyte kann zusätzlich per Micro-SD-Speicherkarte erweitert werden.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    Honor 8X

    Ein Display, so groß wie der Bildschirm des iPhone XS Max. Ein Prozessor, so stark wie der des Mate 20 Lite. Das alles zu einem Bruchteil des Preises der genannten Geräte. Dies verspricht das 250-Euro-Smartphone Honor 8X. Schnäppchen oder Blender? Ein erster Test.

  • 9.0

    HTC One A9s

    Immer weniger Nutzer sind bereit mehr als 300 Euro für ein neues Smartphone auszugeben. HTC hatte für diese Zielgruppe lange kein adäquates Modell im Angebot. Das HTC One A9s soll nun diese Lücke schließen. Ein Kurztest.

  • 6.0

    LG Q Stylus

    LG hat ein preiswertes und großes Smartphone mit Bedienstift veröffentlicht: das LG Q Stylus. Dieses Business-Phone soll dem Galaxy Note 9 von Samsung Konkurrenz machen. Ob dies gelingt, verrät euch der Kurztest.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

6
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "FM an Bord: Smartphones mit UKW-Radio im Überblick" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 6 von 10 möglichen Punkten bei 23 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren