China-Smartphones im Test: Handys aus Fernost im Vergleich

Import und Fallstricke im Überblick

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Egal ob Xiaomi, Oppo oder OnePlus - chinesische Hersteller sammeln unter Smartphone-Nutzer immer mehr Fans. Was vor allem am hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis der Geräte liegt. Doch welche China-Smartphones sind empfehlenswert? Wo gibt es die Geräte hierzulande zu kaufen? Und was ist beim Import eines China-Smartphones zu beachten? Unser Vergleich von China-Handys verrät es euch.

Smartphones aus China werden unter Nutzer zunehmend beliebter.
Smartphones aus China werden unter Nutzer zunehmend beliebter. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. So testet netzwelt
  2. Das beste China-Smartphone
  3. Das sind die besten Alternativen
  4. Darauf gilt es beim Kauf zu achten
  5. Testfeld im Überblick

Smartphones aus China wurden lange Zeit belächelt oder als billige iPhone-Kopien beschimpft. Inzwischen hat sich das Bild gewandelt. Zunehmend interessieren sich mehr und mehr Smartphone-Nutzer für die Geräte von Herstellern wie Elephone, Xiaomi und OnePlus. Bieten diese doch oftmals dieselben Features wie die Geräte von Apple, Samsung und Co kosten aber nur die Hälfte. Zudem glänzen die chinesischen Unternehmen immer wieder mit zahlreichen Innovationen - während sich bei Samsung, Apple und Co in dieser Hinsicht aktuell immer seltener etwas tut. Bestes Beispiel hierfür ist etwa das Xiaomi Mi Mix, das ein randloses Display bereits lange vor iPhone X und Galaxy S8 bot.

In der nachfolgenden Galerie findet ihr weitere interessante Smartphones aus Fernost.

Ausgefallene Smartphones aus Fernost

Jetzt ansehen

So testet netzwelt

Ihr seht also die Auswahl ist riesig. Doch welches China-Smartphone ist das Beste? Netzwelt hat für euch acht aktuelle Modelle verglichen. Dabei haben wir den Fokus auf das Thema "Preis/Leistungsverhältnis" gelegt, da dies für die meisten Nutzer der entscheidende Grund für den Griff zu einem China-Smartphone ist. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten haben wir uns bei den Einzeltests für ein praxisnahes Testschema entschieden. Wir nutzen die Geräte in der Redaktion und im Alltag. Wir fotografieren, telefonieren und spielen damit. Ziel ist es, Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen.

So testet netzwelt

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen alle in Frage kommenden Modelle. Dabei werden neben bekannten Marken auch kleinere Hersteller berücksichtigt. Aus dieser Masse an Geräten werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenüber gestellt.

8
Smartphones getestet
120+
Zeit aufgewendet

Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Das kommt etwa dann infrage, wenn eines der Kriterien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist. Bei unserem Vergleich der China-Smartphones bewerten wir hier unter anderem positiv, wenn die Hürde für einen Import gering ist - etwa dadurch, dass das Gerät deutsche LTE-Frequenzen unterstützt oder direkt mit Google Play ausgeliefert wird. Wer wir sind, wie wir unsere Testgeräte beziehen und wie sich netzwelt finanziert, erfahrt ihr auf unserer Transparenzseite.

Das beste China-Smartphone

Das beste Preis/Leistungsverhältnis aus unserer Sicht bietet derzeit das OnePlus 5. Ihr erhaltet hier die Rechenpower eines Galaxy S8 und spart im Vergleich zum Samsung-Smartphone bis zu 100 Euro. Noch dazu unterstützt das OnePlus 5 alle für Deutschland relevanten LTE-Frequenzen und wird ab Werk mit vorinstallierten Google-Diensten und deutscher Menüsprache ausgeliefert.

OnePlus 5_Produktbild
OnePlus 5

Immer noch ein Schnäppchen

Bessere Kamera, mehr LTE-Frequenzen: OnePlus hat die Hauptkritikpunkte am Vorgänger ausgeräumt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt mal wieder - auch wenn, es beim Vorgänger besser war.

  • mehr LTE-Frequenzen
  • Dual-Kamera
  • keine IP-Zertifizierung
  • langweiliges Standard-Design

Das sind die besten Alternativen

Sagt euch das OnePlus 5 nicht zu oder ist euch das Smartphone zu teuer, solltet ihr einen Blick auf die Vorgänger OnePlus 3T werfen. Dieser ist am Markt jedoch nur schwer zu bekommen. Für Nutzer mit geringem Budget ist auch das Vernee-Modell Apollo Lite einen Blick wert. Zum Preis eines 200-Euro-Smartphones erhaltet ihr hier moderne Hardware wie einen USB C-Port, müsst aber auf einige Android-Features verzichten - etwa Google Now.

  • Smartphone lädt schnell auf
  • schickes Design
  • verschiedene Speicher-Varianten wählbar
  • wenige LTE-Bänder
  • Kamera schwächelt unter Low-Light
  • Performance
  • Akku lädt extrem schnell
  • gute Verarbeitung
  • Fingerabdruckscanner arbeitet fehlerhaft
  • schwache Kamera
  • kein Google Now
Zum Testbericht 9.0

Das OnePlus 3T ist ein OnePlus 3.1, kein OnePlus 4.

Das OnePlus 3T ist schneller und macht schönere Selfies als das OnePlus 3. Zudem merzt OnePlus einige Schwächen wie das dunkle Display bei der Neuauflage aus - leider jedoch nicht alle. Insgesamt halten sich die Neuerungen in Grenzen. Besitzer eines OnePlus 3 müssen ihr Smartphone also nicht in die Tonne werfen. Ein Umstieg lohnt sich nicht. Wer bislang nur mit dem Kauf des OnePlus 3 geliebäugelt hat, darf sich hingegen freuen. Er erhält für einen kleinen Aufpreis ein leistungsfähigeres Gerät.

Zum Testbericht 7.4

Schnelles Android-Smartphone mit Schwächen

Das Vernee Apollo Lite zählt zu den besseren Smartphones, die ihr aktuell für rund 250 Euro kaufen könnt. Der flinke Prozessor, und das schicke Design können jedoch nicht über die ein oder andere Unzulänglichkeit hinwegtäuschen. Die Qualität von Kamera und Fingerabdruckscanner ist unterirdisch, das Android-System verstümmelt und um Funktionen beraubt. Der Kauf ist daher nur Nutzern zu empfehlen, denen Performance über alles geht.

Darauf gilt es beim Kauf zu achten

Ihr wollt euch ein Smartphone aus China importieren? Doch wie geht das? Der einfachste Weg führt sicher über die bekannten Online-Händler Amazon und eBay. Im Amazon Marketplace sowie auf eBay bieten diverse Händler China-Smartphones an. Vorteil: Die Geräte sind in der Regel bereits importiert und werden aus Deutschland versandt, um Zoll und Co müsst ihr euch nicht kümmern. Nachteil: Diese Zwischenhändler verlangen zumeist einen kräftigen Preisaufschlag - schließlich haben sie euch den Importaufwand abgenommen.

Technik importieren: So geht's
Technik importieren: So geht's Thema Der Import von Technik aus dem Ausland ist mit Hürden verbunden. Wir erklären euch, was es bei Versand und Zoll zu beachten gilt. Jetzt lesen

Eine Alternative sind Online-Shops aus dem Reich der Mitte. Hier müsst ihr zumeist zum veranschlagten Preis noch mit Zollgebühren rechnen. Warensendungen aus China sind nur bis zu einem Warenwert von 22 Euro zollfrei. Übersteigt der Wert der Sendung diesen Betrag, wird aktuell eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent fällig. Vorsicht: Als Warenwert gilt nicht der Preis, den ihr für das Smartphone gezahlt habt, sondern der Rechnungsbetrag. In dem Warenwert fließen also auch noch mitunter Lieferkosten mit ein.

Leider sind nicht alle Internet-Händler seriös. Nachfolgend stellen wir euch zwei Webshops vor, mit denen die Redaktion bislang gute Erfahrungen gemacht hat:

  • GearBeast.com: GearBeast ist ein Onlinehändler mit einem breit gefächerten Angebot. Neben Smartphones erhaltet ihr beim Unternehmen auch Smartwatches, ferngesteuerte Autos und Co. GearBeast unterhält fünf Lagerhäuser auf der Welt. Eines davon befindet sich auch in Europa. Wenn ihr über dieses ordert, zahlt ihr keine Steuern oder Zollgebühren.
  • Oppomart.com: Oppomart hat nichts mit dem Handyhersteller Oppo gemein. Die Webseite bietet Smartphones diverser chinesischer Hersteller an. Neben Xiaomi findet ihr hier auch Produkte von Honor, Huawei, ZTE, Meizu und Oppo. Über die Option "EU Expedited Shipping" sollen europäische Käufer um Steuern und Einfuhrgebühren herumkommen.

Vor dem Kauf solltet ihr zudem folgend Dinge mit dem Händler abklären:

  • SIM-Lock: Wichtig ist zu prüfen, dass das Gerät über keinen Net- oder SIM-Lock verfügt. Fragt hier im Zweifel den Anbietern an, ob es sich um ein freies Gerät ohne Branding handelt. Andernfalls könnt ihr es nicht mit euer deutschen SIM-Karte nutzen.
  • Bänder & Frequenzen: Stellt vorab sicher, dass das Smartphone mit dem deutschen Mobilfunknetz kompatibel ist. Vor allem, wenn ihr LTE nutzen wollt, solltet ihr auf die unterstützten Bänder achten. Für den deutschen Markt ist vor allem das Band 20 wichtig, aber auch Band 3 und 7 sollten mit an Bord sein.
  • Menüsprache: Fragt beim Händler an, ob das Gerät mit deutscher oder zumindest englischer Sprache ausgeliefert wird.
  • Google Play: Nicht auf allen China-Smartphones ist Google Play vorinstalliert, stattdessen müssen die Google-Apps umständlich nachinstalliert werden. Einige Online-Händler nehmen euch diesen Schritt ab.
  • CE-Kennzeichnung: Weist das Smartphone ein CE-Kennzeichen auf? Ohne CE-Kennzeichnung kann der Zoll die Einfuhr des Smartphones untersagen.

Mittlerweile gestaltet sich der Import einiger beliebter China-Smartphones einfacher. Xiaomi verkauft seit Anfang November ausgewählte Smartphones nun auch in Spanien. Zunächst bietet der chinesische Hersteller hier das Mi Mix 2 für 499 Euro und das Mi A1 für 229 Euro an. Über das Internet dürften sich diese Modelle relativ leicht nach Deutschland bestellen lassen - Zollgebühren müsst ihr in diesem Fall nicht fürchten.

Bestenliste: China-Smartphones im Test: Handys aus Fernost im Vergleich

Nachfolgend findet ihr alle im Vergleich berücksichtigten China-Smartphones. Mit einem Klick gelangt ihr zum ausführlichen Testbericht.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 8.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    OnePlus 6


    Über das OnePlus 6 lässt sich nichts Schlechtes sagen: schickes Design, gute Performance, ordentliche Kamera, aktuelle Software - und das alles für knapp 500 Euro. Was will man mehr? Die Wahrheit ist aber auch: Anders als noch in den Jahren zuvor sticht das China-Smartphone nicht mehr so stark aus der Menge hervor. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als das Honor 10 zum Beispiel nicht. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier für euer Geld einiges geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    OnePlus 5T


    Anders als im vergangenen Jahr ist das T-Modell von OnePlus kein reines Hardware-Upgrade, sondern bringt ein neues attraktives Design mit. Der Preis hat sich dennoch nicht geändert. Das ist fair! Wer jedoch im Sommer beim OnePlus 5 zugegriffen hat, dürfte sich nun ärgern. Leider wissen nicht alle Änderungen beim OnePlus 5T so zu gefallen, wie das randlose Display, die neue und leicht verbesserte Kamera rechtfertigt den Wegfall der Telelinse aus unserer Sicht nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    OnePlus 3T


    Das OnePlus 3T ist schneller und macht schönere Selfies als das OnePlus 3. Zudem merzt OnePlus einige Schwächen wie das dunkle Display bei der Neuauflage aus - leider jedoch nicht alle. Insgesamt halten sich die Neuerungen in Grenzen. Besitzer eines OnePlus 3 müssen ihr Smartphone also nicht in die Tonne werfen. Ein Umstieg lohnt sich nicht. Wer bislang nur mit dem Kauf des OnePlus 3 geliebäugelt hat, darf sich hingegen freuen. Er erhält für einen kleinen Aufpreis ein leistungsfähigeres Gerät.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    OnePlus 5


    Bessere Kamera, mehr LTE-Frequenzen: OnePlus hat die Hauptkritikpunkte am Vorgänger ausgeräumt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt mal wieder - auch wenn, es beim Vorgänger besser war.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.9

    OnePlus 3


    OnePlus hat den Mund nicht zu voll genommen. Für einen Preis von knapp 400 Euro werdet ihr aktuell kaum ein besseres Smartphone als das OnePlus 3 finden. Der selbst ernannte Flagship-Killer ist in Sachen Design und Performance Galaxy S7 und Co ebenbürtig. Bei Software und Ladetechnik ist OnePlus der Konkurrenz sogar voraus - einzig in Sachen Kamera bewegt sich das Smartphone nicht auf Top-Niveau, befindet sich aber immerhin in der gehobenen Mittelklasse

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor Magic


    Schickes Design, gute Hardware und eine clevere Software, die sich die Rechenpower und Sensorik des Smartphones zu nutze macht. Das Honor Magic zeigt, was wir von Top-Smartphones 2017 erwarten können. Leider lohnt der Import des Geräts aufgrund der schwachen Lokalisierung und der hierzulande eingeschränkten Magic-Features nur bedingt.

    Zum Testbericht
  • 5.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Xiaomi Redmi 3


    Das Xiaomi Redmi 3 überrascht. Das 160-Euro-Smartphone glänzt im Test nicht nur mit seiner Ausstattung, sondern auch mit einer guten Sprachqualität und einem ausdauernden Akku. Bemängeln lässt sich allenfalls die eingeschränkte LTE-Unterstützung in Deutschland sowie die fehlende Möglichkeit Apps auf die SD-Karte auszulagern.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Vernee Apollo Lite


    Das Vernee Apollo Lite zählt zu den besseren Smartphones, die ihr aktuell für rund 250 Euro kaufen könnt. Der flinke Prozessor, und das schicke Design können jedoch nicht über die ein oder andere Unzulänglichkeit hinwegtäuschen. Die Qualität von Kamera und Fingerabdruckscanner ist unterirdisch, das Android-System verstümmelt und um Funktionen beraubt. Der Kauf ist daher nur Nutzern zu empfehlen, denen Performance über alles geht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Vernee Mars


    Das Vernee Mars glänzt im Test mit seiner guten Verarbeitung. Die schöne Optik kann jedoch nicht über die ein oder andere Unzulänglichkeit hinwegtäuschen. Die Akkulaufzeit ist mäßig, die Kamera verdient sich gerade mal das Prädikat ausreichend. Ihr müsst hier und da also Kompromisse machen. Dafür bekommt ihr in dieser Preisklasse aber ein Maximum an Hardware geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • n/a

    Xiaomi Mi Mix 2


    Beim Mi Mix 2 handelt es sich um ein Xiaomi-Smarphone aus 2017. Der Vorgänger führte als eines der ersten Smartphones ein (nahezu) randloses Display ein. Mit dem zweiten Modell setzt Xiaomi dieses Design fort und bringt einige Verbesserungen mit. Weitere nützliche Informationen zum Mi Mix 2 findet ihr in diesem Artikel.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    Letv Max Pro

    Letv präsentiert auf der CES in Las Vegas mit dem Letv Max Pro das erste Smartphone mit Qualcomms Top-Prozessor Snapdragon 820. Netzwelt konnte das Letv Max Pro bereits ausprobieren. Ein Kurztest.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

7
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "China-Smartphones im Test: Handys aus Fernost im Vergleich" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 7 von 10 möglichen Punkten bei 19 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren