Anleitung: Registrierungsdatenbank sichern mit Regedit

Backup erstellen

Mike Belschner - Profilbild
von Mike Belschner
Teilen

Die Windows-Registrierungsdatenbank enthält wichtige Einstellungen für das Betriebssystem, die installierte Hardware und alle installierten Programme. Bevor Sie Änderungen an der Registry durchführen, sollten Sie diese sichern. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie einzelne Schlüssel der Registry sichern oder die ganze Datenbank auf die Festplatte exportieren.

Die Windows-Registry verwaltet alle Einstellungen und die installierten Programme. Beim Deinstallieren von Software bleiben oft Einträge bestehen und bremsen das System aus. Vor dem Löschen per Hand oder mit Registry-Tools sollten Sie die Registrierungsdatenbank sichern. Wie das funktioniert, erklärt dieser Text.

Über den Registrierungseditor von Windows sichern Sie wichtige Einstellungen und bearbeiten diese.
Über den Registrierungseditor von Windows sichern Sie wichtige Einstellungen und bearbeiten diese. (Quelle: Screenshot)

Die Registry von Windows ist in einer Art Baumstruktur mit Hauptschlüsseln und untergeordneten Keys organisiert. Einerseits wird über die Registrierungsdatenbank das Windows-Betriebssystem konfiguriert. Beispielsweise ist in der Registry vermerkt, welche Datei mit welchem Programm geöffnet wird oder welche benutzerspezifischen Einstellungen der Windows Explorer hat. Auch Einstellungen zu Treibern sind in der Registry zu finden. Deshalb kann die unbedachte Löschung eines Eintrags oder einer Schlüsselgruppe auch zum Ausfall von Hardware führen.

Außerdem verewigt sich jedes installierte Programm in der Registry. Oft wird beim Deinstallieren von Software nicht jeder Programmschlüssel oder konfigurierter Wert gelöscht. Dies führt dazu, dass Windows mit der Zeit langsamer wird.

Mit der Sicherung der Registry können Sie die Datenbank im Notfall wiederherstellen. Allerdings ist das Backup über das Windows eigene Tool Regedit eher dafür gedacht, dass Sie einzelne Schlüssel oder Schlüsselgruppen exportieren und bei Bedarf wieder importieren können. Die Sicherung der gesamten Registry ist zwar möglich, jedoch nicht zu empfehlen. Häufig gibt es Probleme beim Zurückspielen des Backups. Denn Schlüssel, die durch das System oder andere Prozesse gerade geöffnet sind, können nicht importiert werden. Eine Sicherung der kompletten Registrierungsdatenbank via Regedit, ist also nur bedingt zu empfehlen.

Zurück
Seite 1/3

Inhaltsverzeichnis

Bei neuen Artikeln zu Sicherheit benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Anleitungen, Backup: Der ultimative Guide zur Datensicherung, Microsoft, Windows, Hardware, Datenbanken, Treiber, Betriebssysteme, Dateimanager, Registry-Tools, Uninstaller, Sicherheit und Passwörter & Lizenzschlüssel auslesen versehen.

zur
Startseite

zur
Startseite