"Günstiges" iPhone XR: CPU fast so stark wie bei einem Desktop-Rechner

iPhone XR dank A12-SoC genauso stark wie iPhone XS (Max)

Michael Knott - Profilbild
von Michael Knott
Teilen

Dass Apple mit dem A12 Bionic-SoC einen leistungsstarken Antrieb für die neuen iPhones am Start hat, verwundert nicht. Das Fachmagazin Anandtech sieht den von Apple entwickelten Chip sogar auf Desktop-Niveau. Das hat seinen Preis. Wer den nicht zahlen will, kann aber getrost auf den Release des günstigeren iPhone XR warten.

Viele potentielle iPhone-Käufer dürften auf das iPhone XR warten.
Viele potentielle iPhone-Käufer dürften auf das iPhone XR warten. (Quelle: Screenshot Apple)

In unserem Dauertest des iPhone XS Max und iPhone XS ist uns bislang noch keine Anwendung untergekommen, die das A12 Bionic System-on-a-Chip (SoC) merklich in die Knie zwang. Selbst aufwändige Spiele wie Grid Autosport laufen so flüssig und sehen dabei so spektakulär aus, dass der Unterschied zu Konsolen und Desktop-Computern immer geringer wird. Das sieht das Magazin Anadtech ähnlich und lobt den von Apple selbst entwickelten und in 7-Nanometer-Bauweise hergestellten Chipsatz über den Klee.

Die Redakteure bewerteten den Chipsatz nicht mit den sonst üblichen Benchmarkprogrammen wie Geekbench, sondern mit dem mächtigeren Testprogramm SPEC2006. Das Ergebnis beeindruckte die Macher. Obwohl der Test noch einige Lücken aufweist und auch Interpretationsspielraum zulässt, kann sich Apples A12 deutlich von der Konkurrenz absetzen und erreicht schon beinahe das Niveau einer Desktop-CPU.

iPhone XS  iPhone XS Max  iPhone XR
Preis ab 1.149 Euro ab 1.249 Euo ab 850 Euro
Prozessor A12 Bionic A12 Bionic A12 Bionic
Display 5.8 Zoll OLED (2.436 x 1.125 Pixel) 6.5 Zoll OLED (2.688 x 1.242 Pixel) 6.1 Zoll LCD (1.792 x 828 Pixel)
Speicher 64GB, 256GB, 512GB 64GB, 256GB, 512GB 64GB, 128GB, 256GB
Face ID Ja Ja Ja
Kamera Dual-Kamera 12MP Weitwinkel (ƒ/1.8) und Tele (ƒ/2.4) Dual-Kamera 12MP Weitwinkel (ƒ/1.8) und Tele (ƒ/2.4) Single-Kamera 12MP (ƒ/1.8)
Front-Kamera 7MP, ƒ/2.2 7MP, ƒ/2.2 7MP, ƒ/2.2
Akkulaufzeit (Herstellerangabe) 20 Stunden Sprechzeit 25 Stunden Sprechzeit 15 Stunden Sprechzeit
Rahmen Stahl Stahl Aluminium
Farben Gold, Silber, Grau Gold, Silber, Grau Schwarz, Weiß, Rot, Gelb, Blau, Coral
Gewicht 177 Gramm 208 Gramm tba
Größe 143,6 x 70,9 x 7,7 Millimeter 157,5 x 77,4 x 7,7 Millimeter tba

So viel Power lässt sich der Hersteller aus Cupertino wie gewohnt gut bezahlen. Ein iPhone XS gibt es in Deutschland erst zu Preisen ab 1.149 Euro. Wer ein iPhone XS Max sein Eigen nennen möchte, muss mindestens 1.249 Euro an Apple überweisen. Bis auf die Displaygröße gibt es übrigens keinen Unterschied zwischen iPhone XS und iPhone XS Max.

Doch auch das dritte 2018er-iPhone, das iPhone XR, bietet das A12 Bionic SoC, kostet aber im Vergleich zu den beiden erstgenannten Apple-Handys deutlich weniger. Zum Preis von 849 Euro könnt ihr das iPhone XR ab dem 19. Oktober vorbestellen. Offizielle Benchmarkergebnisse existieren zwar noch nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass das iPhone XR hier ähnlich gut abschneiden wird, wie das iPhone XS (Max).

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

10 Einträge

Diese Handys gibt es derzeit im Angebot

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Apple iPhone XR benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Apple iPhone, Mobile Computing, Apple, Apple iPhone XR und Apple iPhone XS versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite