LG G4c im Kurztest: Das kleine G4 ausprobiert

Ungleiches Schwestermodell

Netzwelt konnte das LG G4c vorab in Berlin ausprobieren.

LG stellt seinem Top-Smartphone eine kleinere Ausführung namens LG G4c zur Seite. Im Juni soll das 5-Zoll-Handy hierzulande in den Handel kommen. Netzwelt konnte das G4c vorab in Berlin ausprobieren und musste feststellen: Außer dem Namen hat das LG G4c nicht viel mit dem LG G4 gemein. Lohnt sich trotzdem der Kauf? Ein Kurztest.

Inhaltsverzeichnis

  1. So fühlt sich das LG G4c an
  2. Das kann das LG G4c
  3. netzwelt meint

So fühlt sich das LG G4c an

Das LG G4c ist mit einer Bilddiagonale von fünf Zoll deutlich kleiner als das 5,5 Zoll große Schwestermodell LG G4. Unter den 5-Zoll-Smartphones gehört es aber zu den größeren Modellen. Es ist zwar kein Klopper wie das BlackBerry Z30. Jedoch deutlich größer als das beliebte Nexus 5. Mit 10,2 Millimetern ist es zudem vergleichsweise dick. Die Bedienung mit einer Hand funktioniert dennoch gut, was auch am ausgefeilten LG-Bedienkonzept mit zahlreichen Hilfen liegt.

Das G4 und das G4c unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch in der Verarbeitung. Das LG G4c bietet ein reines Kunststoffgehäuse, eine Lederrückseite wie beim LG G4 gibt es zum Marktstart nicht - auch nicht gegen Aufpreis. Das ist schade, denn das Ledercover ist ein wesentliches Merkmal, mit dem sich das LG G4 von anderen Smartphones absetzt. Das G4c geht dagegen ein wenig in der Masse der Smartphone-Neuvorstellungen unter. Es erinnert stark an das LG-Einsteigermodell LG Spirit. Immerhin fühlt sich der verwendete Kunststoff gut an.

Das kann das LG G4c

Technisch ist das LG G4c deutlich unter dem LG G4 angesiedelt. Abstriche müssen Nutzer anders als etwa beim Sony Xperia Z3 compact nicht nur bei Displayauflösung und -größe sowie dem Akku hinnehmen, sondern bei allen verbauten Komponenten (Prozessor, Speicher, Kamera). Selbst das Betriebssystem ist nicht auf demselben Stand: Das LG G4c läuft mit Android 5.0, das G4 bereits mit Android 5.1 Lollipop. Die Unterschiede zwischen beiden Modellen findet ihr noch einmal aufgelistet in der folgenden Tabelle.

LG G4 LG G4c LG G4 Stylus
Display 5,5 Zoll (2.560 x 1.440 Pixel) 5 Zoll (1.280 x 720 Pixel) 5,7 Zoll (1.280 x 720 Pixel)
Prozessor 1,8 Gigahertz Hexa Core 1,2 Gigahertz Quad Core 1,2 Gigahertz Quad Core
Arbeitsspeicher 3 Gigabyte 1 Gigabyte 1 Gigabyte
Gerätespeicher 32 Gigabyte, erweiterbar 8 Gigabyte, erweiterbar 8 Gigabyte, erweiterbar
Kamera 8 Megapixel (Front), 16 Megapixel (Rückseite) 5 Megapixel (Front), 8 Megapixel (Rückseite) 5 Megapixel (Front), 8 Megapixel (Rückseite)
Akku 3.000 Milliamperestunden (wechselbar) 2.540 Milliamperestunden (wechselbar) 3.000 Milliamperestunden (wechselbar)
Abmessungen 148,9 x 76,1 x 9,8 Millimeter 139,7 x 69,8 x 10,2 Millimeter 154,3 x 79,2 x 9,6 Milliamperestunden
Gewicht 155 Gramm 136 Gramm 163 Gramm

Die verbaute Hardware des LG G4c hinterließ im Kurztest dennoch einen guten Eindruck. Der HD-Bildschirm ist scharf und glänzte mit einer natürlichen Farbdarstellung. Der nicht näher spezifizierte Quad-Core-Prozessor sorgte zudem dafür, dass Bildschirminhalte flüssig über den Screen liefen. Von Aussetzern oder Rucklern war im Kurztest keine Spur.

netzwelt meint

Das LG G4c ist dem ersten Eindruck zufolge ein solides Einsteiger-Smartphone. Mit dem Kauf macht ihr also keinen Fehler. Das G4c hat jedoch weder technisch noch optisch groß etwas mit dem LG G4 gemein. Das dürfte viele Nutzer enttäuschen. Zumindest den Lederrücken hätte LG dem kleinen G4 spendieren können.

LG G4c
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt LG G4c selbst bewerten.

Bisher wurden keine Bewertungen abgegebenen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, Mobile Computing, Android, Smartphone, Android-Handys und Tablets: Der große Update-Fahrplan, LG G4 und LG G4c.

Links zum Thema
zur
Startseite

zur
Startseite