ZUK Z1 im Test: Akku-Gigant von Lenovo mit Cyanogen OS

Ausdauerndes Phablet im Fokus

von Maurice Ballein
ZUK Z1 im Unboxing 10

ZUK Z1 - so lautet der Name des ersten Smartphones des Lenovo Tochterunternehmens ZUK. Wie die Konkurrenz aus dem Hause OnePlus, setzt auch ZUK beim Z1 auf das alternative Betriebssystem Cyanogen OS. Was das 5,5 Zoll große Phablet sonst noch alles zu bieten hat und wo die Schwächen liegen, verrät unser Testbericht.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung und Performance
  3. Cyanogen OS
  4. Kameras und Sprachqualität
  5. Akkulaufzeit
  6. Technische Daten
  7. Preis und Verfügbarkeit
  8. Fazit
  9. Datenblatt
  10. Benchmarks

Design und Verarbeitung

Das ZUK Z1 ist ein sehr schlicht gehaltenes Smartphone, welches sich in eine mittlerweile illustre Runde mit stark an das Design des iPhone 6 erinnernden Geräten gesellt. Die äußeren, metallenen Ränder des Mobiltelefons sind angeschliffen und setzen sich mit einer Chrom-Optik elegant vom grau gehaltenen Rand und der Rückseite aus mattem Kunststoff ab. Die Verarbeitung ist tadellos. Einzig die Tasten der Lautsprecherwippe sind ein wenig zu leichtgängig für unseren Geschmack. Der Home-Button ist etwas abgesenkt - taucht ein wenig in das Chassis ab.

Im Test: Lenvovo ZUK Z1

Das 171 Gramm schwere ZUK Z1 liegt ordentlich in der Hand. Die leicht angeraute Rückseite aus Kunststoff verleiht dem Gerät einen guten Halt. Der SIM-Karten-Schacht befindet sich am linken Rand - gegenüber liegen die physischen Funktionstasten - unten lachen uns Mikrofon, USB-Anschluss und Lautsprecheraussparungen an. Auf der Oberseite finden wir lediglich den Kopfhöreranschluss. Alles in allem ein gleichermaßen schlichtes, schickes wie gut verarbeitetes Gerät.

Ausstattung und Performance

Die Ausstattungsmerkmale des ZUK Z1 lassen aufgrund des Preises, von derzeit etwas über 300 Euro, durchaus aufhorchen. Zwar ist der Prozessor (Snapdragon 801) der unter anderem auch im Samsung Galaxy S5 zum Einsatz kommt, nicht mehr "State of the Art“, in Kooperation mit den 3 Gigabyte Arbeitsspeicher sorgt das ZUK Z1 allerdings für ein absolut flüssiges Arbeitstempo. Die Benchmark-Daten, die wir mit der Geekbench 3-App gesammelt haben (Single Core: 990, Multi Core: 3.060), attestieren dem Phablet der Lenovo-Tochter eine Zugehörigkeit zur oberen Mittelklasse.

Der interne Speicher kann nicht erweitert werden. Ab Werk ist das Gerät aber mit 64 Gigabyte ausgerüstet, von denen euch abzüglich des Betriebssystems und einiger vorinstallierter Apps etwa 54 Gigabyte zur freien Verfügung stehen. Zudem wartet das ZUK Z1 mit einem Dual-SIM-Modul auf. Der üppige, sage und schreibe 4.100 Milliamperestunden fassende Akku kann über den verwechslungssicheren USB-Type-C-Anschluss via Fast Charging-Technologie aufgeladen werden. Im Test nahm eine vollständige Aufladung des Energieträgers etwa zwei Stunden in Anspruch. Ein entsprechendes Ladegerät liegt dem Gerät bei.

Ein weiterer Bonuspunkt des ZUK Z1 ist der Fingerabdrucksensor. Dieser sitzt auf dem Home-Button und bekommt von uns die Note 1. Die Einrichtung ist absolut intuitiv und die Alltagstauglichkeit hervorragend. Zwar muss der Home-Button vor der Entsperrung des Geräts gedrückt aber praktischerweise der Finger nicht abgesetzt werden. Der gesamte Entsperrvorgang funktioniert quasi wie ein längerer Druck auf den Home-Button. Die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Sensors braucht sich dabei keineswegs vor der Konkurrenz aus Kalifornien, mit ihrer imiPhone 6S verbauten Touch ID-Technologie, verstecken.

Das Display schlägt mit 1.920 x 1.080 (Full HD) natürlich längst keine Rekorde mehr. Doch die versammelten Pixel verleihen dem Panel dennoch ausreichend Schärfe. Zudem bietet es eine hohe Maximalhelligkeit, die eine gute Ablesbarkeit auch im Freien ermöglicht. Die Live-Display-Option passt die Farbtemperatur des Bildschirms je nach Tageszeit an.

Cyanogen OS

Die Benutzeroberfläche von Cyanogen OS in der Version 12.1, die auch auf dem OnePlus One zum Einsatz kommt, basiert zwar auf Android 5.1.1, ist der Stock-Variante aber in vielen Belangen des Funktionsumfangs und der Personalisierungsoptionen haushoch überlegen. Einen Root-Zugriff bietet es allerdings nicht. Dennoch verfügt es über es zahlreiche Möglichkeiten, die ihr bei klassischen Android-Versionen vergeblich sucht.

So könnt ihr das Smartphone wahlweise über einen Doppeltipp auf das Display wecken und mit derselben Geste auf die Statutsleiste den Standby-Modus aktivieren. Weiterhin könnt ihr eine ansteigende Klingeltonlautstärke aktivieren oder die Musik-App startet auf Wunsch automatisch, sobald ihr einen Kopfhörer anschließt. Des Weiteren kann die Status-LED, die euch blinkend und bei abgeschaltetem Display über eingegangene Nachrichten informiert, weitreichend den individuellen Vorstellungen entsprechend konfiguriert werden.

Ein weiteres Highlight von Cyanogen OS sind die Datenschutzeinstellungen. Was seitens Google erst mit Android 6.0 Marshmallow auf Smartphones eingeführt wurde, ist unter Cyanogen OS bereits mit Lollipop Standard. So könnt ihr über das Menü einzelnen Apps Zugriffsberechtigungen entziehen. Ein Update auf Cyanogen OS 13 (Android 6.0) soll in den kommenden Wochen folgen.

Übrigens: Wem das an Werk aktivierte Design vom Cyanogen OS nicht zusagt, kann auch auf die klassische Android-Optik über die Einstellungen wechseln. Viele weitere Design-Optionen stehen nach dem Anlegen einen Cyanogen OS-Kontos auf Abruf bereit.

Kameras und Sprachqualität

Die Kameras trüben den insgesamt überaus positiven Gesamteindruck des ZUK Z1. Sowohl der 13-Megapixel-Sensor auf der Rückseite als auch die 8-Megapixel-Frontkamera reichen für Schnappschüsse bei Tageslicht. Für gehobene Ansprüche ist das ZUK Z1 trotz eines optischen Bildstabilisators definitiv nicht geeignet. Zwar gefiel uns die Kamera-App von Cyanogen OS mit einigen praktischen Features sehr gut, aber was zählt ist natürlich die Bildqualität. Die Fotos wissen weder in Sachen Schärfe, Kontraste oder Farbkomposition zu überzeugen. Alles wirkt flau und detailarm. Bei weniger guten Lichtverhältnissen neigen die Fotos zu starkem Bildrauschen.

ZUK Z1 - Beispielaufnahmen

6 Bilder
Zur Galerie

Dem Aufzeichnen von Videos kommt der optische Bildstabilisator zugute. Leider mussten wir im Rahmen eines Testvideos eine eklatante Schwäche des Autofokus beobachten. Am Ende des Videos könnt ihr sehen, wie dieser den Dienst vollends verweigert.

ZUK Z1 Testvideo

Die Sprachqualität hingegen gehört wiederum zu den Stärken des Geräts. Der Gesprächspartner wirkt zwar etwas dumpf, war allerdings zu jeder Zeit ausreichend laut und deutlich zu verstehen. Die Umgebungsgeräusche werden effektiv aus dem Gespräch gefiltert. Starker Wind wurde allerdings als sehr störend am anderen Ende der Leitung wahrgenommen. Der Lautsprecher liefert bei Gesprächen ebenfalls solide und alltagstaugliche Arbeit ab.

Der Sound bei der Multimediawiedergabe sorgt zwar nicht für Gänsehaut aber dennoch für zwar leicht blechernen aber soliden Klang. Da haben Konkurrenzmodelle wie das neue Google Nexus 5X schon älter ausgesehen.

Akkulaufzeit

Ein weiteres Prunkstück des ZUK Z1 ist naturgemäß die Akkulaufzeit. Der 4.100 Milliamperestunden starke Batterie sorgte in unserem Test für hervorragenden Laufzeiten. Bei durchschnittlicher Nutzung sind zwei und sogar drei Tage drin. Selbst bei intensivster Nutzung sollte euch das ZUK Z1 locker durch den Tag manövrieren.

Technische Daten

  • Display: 5,5 Zoll (1.920 x 1.080 Bildpunkte, 401 ppi)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core-SoC mit 2,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 Gigabyte
  • Interner Speicher: 64 Gigabyte (nicht erweiterbar)
  • Akku: 4.100 Millimaperestunden
  • Mobilfunk: Dual-SIM / LTE
  • Kameras: 13 Megapixel (Rückseite), 8 Megapixel (Front)
  • Abmessungen: 155,7 x 77,3 x 8,9 Millimeter
  • Gewicht: 171 Gramm
  • Betriebssystem: Cyanogen OS (Android 5.1.1)
  • Extras: Fingerabdrucksensor, Fast Charging, USB-Type-C
  • Verfügbare Farben: Grau und Weiß

Preis und Verfügbarkeit

Die ursprüngliche unverbindliche Preisempfehlung des ZUK Z1 lag seitens Hersteller bei 360 US-Dollar. Mittlerweile bietet das Unternehmen das Phablet allerdings schon zu einem Preis von 300 US-Dollar an. In Deutschland wechselt das ZUK Z1 bei diversen Onlinehändlern für Preise ab 300 Euro den Besitzer.

Lenovo ZUK Z1: Fazit

Starkes Smartphone mit mäßiger Kamera 7.8/10

Mit dem ZUK Z1 ist der Lenovo-Tochter bei ihrer Smartphone-Premiere ein echter Achtungserfolg geglückt. Zwar gibt es bei der Kamera eine echte Schwachstelle zu bemängeln - ansonsten bewegt sich das Phablet zurecht in der gehobenen Mittelklasse. Highlights sind neben dem genialen Fingerabdrucksensor, die Akkulaufzeit sowie das Betriebssystem, das Stock-Android klar in den Schatten stellt sowie das entsprechende Preis-Leistungsverhältnis.

Das hat uns gefallen

  • Akkulaufzeit
  • Fingeabdrucksensor
  • Betriebssystem
  • Dual-SIM
  • Preis-Leistung

Das hat uns nicht gefallen

  • Kameras
  • Kein microSD-Kartenslot
Testnote 7,8 von 10
Maurice Ballein
Bewertet von Maurice Ballein
7,0 / 10
Design und Verarbeitung
9,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
7,0 / 10
Sprachqualität
9,0 / 10
Akkulaufzeit
7,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Der Hersteller stellte den netzwelt-Redakteuren ein Testexemplar für einen Zeitraum von 3 Wochen kostenlos zur Verfügung.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Lenovo ZUK Z1 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 49 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Lenovo ZUK Z1 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Smartphone
Smartphone Thema Mit dem iPhone fing 2007 alles an. Mittlerweile gehen jährlich weltweit über eine Milliarde Smartphones über die Ladentheke. Doch nicht nur die Nachfrage ist riesig, auch das Angebot wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher. Wir behalten für euch die Übersicht. Egal ob ihr das beste Gerät in einer bestimmten Preisklasse oder ein Smartphone mit einem bestimmten Feature (Dual-SIM, Wireless ... Zur Übersicht

Lenovo ZUK Z1 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Lenovo ZUK Z1 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Lenovo ZUK Z1 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Qualcomm MSM8974AC
Display LCD IPS Color (16M) 1080x1920px (5.5") 401ppi
RAM 3 GB
Gerätespeicher 64 GB
Akku 4.100 Milliamperestunden
Hauptkamera 13 Megapixel
Alle Details anzeigen
Lenovo ZUK Z1 Benchmarks

In der nachstehenden Tabelle findet ihr die Futuremark-Benchmarks, die wir zum Lenovo ZUK Z1 in unserem System erfasst haben. Der Gesamtwert steht in der rechten Spalte, Details zu den einzelnen Tests bekommt ihr, wenn ihr die Maus über das Infozeichen bewegt.

Futuremark-Benchmark Ergebnis
Ice Storm MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
46 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
60 FPS
Grafik Test II:
57 FPS
Ice Storm Extreme MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm Extreme

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
48 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
60 FPS
Grafik Test II:
47 FPS
Ice Storm Unlimited 18830

Futuremark Ice Storm Unlimited

Physik (Gesamt):
15414
Physik Test I:
49 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
20096
Grafik Test I:
108 FPS
Grafik Test II:
73 FPS
Sling Shot using ES 3.0 1230

Futuremark Sling Shot using ES 3.0

Physik (Gesamt):
1421
Physik Test I:
33 FPS
Physik Test II:
16 FPS
Physik Test III:
6 FPS
Grafik (Gesamt):
1190
Grafik Test I:
7 FPS
Grafik Test II:
4 FPS
Sling Shot using ES 3.0 Unlimited 1303

Futuremark Sling Shot using ES 3.0 Unlimited

Physik (Gesamt):
1415
Physik Test I:
36 FPS
Physik Test II:
15 FPS
Physik Test III:
6 FPS
Grafik (Gesamt):
1272
Grafik Test I:
8 FPS
Grafik Test II:
3 FPS

Die Akkulaufzeit des Lenovo ZUK Z1 beträgt beim Futuremark-Test (PCMark for Android Work) 9h 46min. Zusätzlich wurde im Benchmark-Test das Web-Browsing mit 4430, das Abspielen von Videos mit 3988 und das Bearbeiten von Bildern mit 5095 Punkten bewertet.

Das könnte dich auch interessieren

zur
Startseite

zur
Startseite