Huawei Mate 8 im Test: Ascend Mate 7-Nachfolger ausprobiert

Viel Rechenpower, lange Akkulaufzeit

Huawei Mate 8 - Hero-Image

Wie schlägt sich die CES-Neuheit Mate 8 in der Praxis? Ziemlich gut - im Benchmark-Test ließ das Huawei-Smartphone Galaxy S6 und Co hinter sich. Und nicht nur in Sachen Rechenpower ist das Mate 8 der Konkurrenz überlegen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung und Leistung
  3. Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. Bedienung
  5. Kamera
  6. Preis und Verfügbarkeit
  7. Fazit
  8. Datenblatt
  9. Benchmarks

Design und Verarbeitung

Wer schon einmal das Ascend Mate 7 oder das Huawei Mate S in der Hand hatte, weiß wie sich das Mate 8 anfühlt. Huawei verpackt die Hardware des Gerätes in ein schlankes Aluminiumgehäuse, das sich in Sachen Verarbeitung nicht hinter Geräten wie dem iPhone 6S Plus oder dem HTC One M9 verstecken muss.

Unboxing: Huawei Mate 8 ausgepackt

6 Bilder
Zur Galerie

Die Abmessungen hat Huawei im Vergleich zum Vorgänger reduziert. Das Mate 8 ist knapp einen halben Millimeter schmaler als das Mate 7. Für ein 6-Zoll-Smartphone ist das neue Huawei-Handy mit den Maßen 157,1 x 80,6 x 7,9 Millimetern äußerst kompakt gebaut. Das Mate 8 ist gerade einmal einen Tick größer als das iPhone 6S Plus. Hosentaschentauglich ist der 6-Zöller damit zwar nicht unbedingt, die kompakte Bauform erleichtert jedoch den Umgang mit dem Smartphone im Alltag ungemein.

Ausstattung und Leistung

Huawei setzt auch beim Mate 8 auf die für die Smartphone-Serie typischen Mix aus Rechenpower, großen Bildschirm und langer Akkulaufzeit. Für Tempo sorgt im Ascend Mate 7-Nachfolger der neue Octa-Core-Chip Kirin 950. Er wird von der Huawei-Tochter HiSilicon gefertigt und macht dem Smartphone ordentlich Beine. Im Benchmark-Test ließ das Huawei Mate 8 die Android-Konkurrenz in Form des Galaxy S6 und Xperia Z5 Compact hinter sich.

Lediglich das iPhone 6S Plus ist dem Huawei Mate 8 noch gewachsen. Das Apple-Smartphone konnte sich in drei der vier Benchmark-Tests gegen das Huawei-Handy durchsetzen.

Benchmark Huawei Mate 8 Samsung Galaxy S6 iPhone 6S Plus
Geekbench 3 (Single-Core) 1.711 Punkte 1.496 Punkte 2.527 Punkte
Geekbench 3 (Multi-Core) 6.018 Punkte 5.227 Punkte 4.416 Punkte
Sunspider 546,6 Millisekunden 357,4 Millisekunden 216,7 Millisekunden
AnTuTu 87.012 Punkte 82.078 Punkte 132.620 Punkte

Als Benchmark-Tools setzten wir die Programme Geekbench und AnTuTu ein. Beide Programme testen vor allem Prozessor, Grafikeinheit und Speicher des Smartphones. Höhere Werte bedeuten hier bessere Ergebnisse. Zusätzlich nutzten wir den Javascript-Test Sunspider. Kleinere Werte sind hier besser.

Ebenfalls rasend schnell und zuverlässig arbeitet der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Er ermöglicht nicht nur das Entsperren des Smartphones, ihr könnt über ihn auch Anrufe annehmen oder die Kamera auslösen.

Der Bildschirm misst beim Mate 8 wie erwähnt sechs Zoll und erfüllt in Sachen Helligkeit, Farbdarstellung und Co höchste Ansprüche. Die Auflösung fällt für ein High-End-Smartphone anno 2016 aber ungewöhnlich niedrig aus. Der Screen des Mate 8 löst nicht in 4K oder 2K auf, stattdessen bietet das Huawei-Handy nur ein "herkömmliches" Full HD-Display.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Einen Unterschied zu höher auflösenden Screens werden 99 Prozent der Nutzer aber im Alltag wohl nicht feststellen können, dafür wirkt sich der 1080p-Screen positiv auf die Akkulaufzeit des Mate 8 aus. Im GeekBench Akku-Test hielt das Smartphone knapp 12 Stunden durch und erzielte dabei 7.120 Punkte. Je nach Nutzungsintensität ist eine Laufzeit von zwei bis vier Tagen möglich. Der Akku ist allerdings fest verbaut.

Huawei Mate 8 im Test

Muss das Mate 8 einmal an die Steckdose ist der XXL-Akku binnen 2,5 Stunden wieder geladen. Das Aufladen erfolgt über einen herkömmlichen microUSB-Port. Einen modernen USB Type C-Port bietet das Mate 8 noch nicht.

Die Sprachqualität steht der Akkulaufzeit in nichts nach. Stimmen wurden in beide Richtungen im Test glasklar übertragen, Nebengeräusche waren nicht auszumachen - selbst im Freisprechmodus nicht. Eine kleine Status-LED informiert über Ladezustand und verpasste Nachrichten. Sie ist jedoch leider sehr unauffällig. Wahlweise lässt sich das Mate 8 auch als Dual-SIM-Smartphone nutzen, allerdings müsst ihr dann auf die Möglichkeit verzichten den Gerätespeicher per microSD-Karte zu erweitern.

Bedienung

Softwareseitig läuft das Gerät mit der neuesten Android-Version 6.0 Marshmallow, der Huawei aber seine Nutzeroberfläche Emotion UI 4.1 übergestülpt hat. Das User Interface erinnert bei dieser kaum noch an Android, sondern ähnelt stark Apples iOS. Nett: Huawei hat viele Funktionen integriert, die die Bedienung des großen Smartphones erleichtern. So lässt sich ähnlich, wie beim iPhone der Bildschirminhalt durch eine Wischgeste verkleinern. Auch einen Splitscreen-Modus bietet Huawei anders als beim Nexus 6P auf dem Mate 8 an.

Kamera

Große Aufmerksamkeit hat Huawei auch auf die verbauten Kameras gelegt. Auf der Rückseite bietet das Mate 8 eine 16-Megapixel-Kamera von Sony, die Frontkamera löst mit acht Megapixeln auf. Ein optischer Bildstabilisator sowie ein Phasen-Autofokus sollen bei der Hauptkamera verwackelte Aufnahmen verhindern. Die Frontseite ziert zudem ein LED-Blitz für Selfies bei schwachen Lichtverhältnissen.

Huawei Mate 8: Kamera-Samples

5 Bilder
Zur Galerie

Probeaufnahmen zeigen, dass Mate 8 macht brauchbare Fotos - auch bei schwachen Lichtverhältnissen. Hier besteht jedoch im Vergleich zu Modellen wie dem LG G4 noch Luft nach oben.

Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei Mate 8 wird in Deutschland ab Ende Janauar erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung lautet 599 Euro. Die Premium-Version mit 4-Gigabyte-Arbeitsspeicher und 64-Gigabyte-Gerätespeicher wird es vorerst hierzulande nicht zu kaufen geben.

Eingeschränkt sind Nutzer auch bei der Farbauswahl. Während es das Mate 8 im Ausland in bis zu vier Farben zu kaufen gibt, wird das Smartphone hierzulande nur in den Farben Spacegray und Moonlight Silver angeboten.

Huawei Mate 8: Fazit

Das beste Mate, das es je gab. 9/10

Das Mate 8 ist ein absolutes Spitzen-Smartphone - egal ob es um Rechenpower, Kamera oder Verarbeitung geht und punktet gegenüber der Konkurrenz mit seiner extralangen Akkulaufzeit. Dafür müssen Nutzer allerdings im Kauf nehmen, dass Huawei in Sachen Hardware nicht alles verbaut, was geht (Stichwort: 2K-Display oder USB Type C). Dennoch ist das Mate 8, das beste Mate, das es gibt.

Das hat uns gefallen

  • lange Akkulaufzeit
  • hohe Rechenleistung
  • Bedienhilfen für großes Display
  • gute Sprachqualität

Das hat uns nicht gefallen

  • kein USB Type C
  • Display löst "nur" in Full HD auf
Testnote 9,0 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
10 / 10
Design und Verarbeitung
9,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
9,0 / 10
Sprachqualität
9,0 / 10
Akkulaufzeit
8,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät ist eine Dauerleihgabe von Huawei

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Huawei Mate 8 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 228 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Huawei Mate 8 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Huawei Mate 8 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Huawei Mate 8 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Huawei Mate 8 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor HiSilicon Kirin 950
Display LCD IPS Color (16M) 1080x1920px (6.0") 367ppi
RAM 3 GB
Gerätespeicher 32 GB
Akku 4.000 Milliamperestunden
Hauptkamera 16 Megapixel
Alle Details anzeigen
Huawei Mate 8 Benchmarks

In der nachstehenden Tabelle findet ihr die Futuremark-Benchmarks, die wir zum Huawei Mate 8 in unserem System erfasst haben. Der Gesamtwert steht in der rechten Spalte, Details zu den einzelnen Tests bekommt ihr, wenn ihr die Maus über das Infozeichen bewegt.

Futuremark-Benchmark Ergebnis
Ice Storm MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
38 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
59 FPS
Grafik Test II:
50 FPS
Ice Storm Extreme MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm Extreme

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
37 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
57 FPS
Grafik Test II:
41 FPS
Ice Storm Unlimited 18503

Futuremark Ice Storm Unlimited

Physik (Gesamt):
14583
Physik Test I:
46 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
20075
Grafik Test I:
121 FPS
Grafik Test II:
68 FPS
Sling Shot using ES 3.0 1199

Futuremark Sling Shot using ES 3.0

Physik (Gesamt):
2287
Physik Test I:
28 FPS
Physik Test II:
24 FPS
Physik Test III:
13 FPS
Grafik (Gesamt):
1055
Grafik Test I:
6 FPS
Grafik Test II:
3 FPS
Sling Shot using ES 3.1 915

Futuremark Sling Shot using ES 3.1

Physik (Gesamt):
2312
Physik Test I:
28 FPS
Physik Test II:
25 FPS
Physik Test III:
13 FPS
Grafik (Gesamt):
779
Grafik Test I:
5 FPS
Grafik Test II:
2 FPS
Sling Shot using ES 3.0 Unlimited 1148

Futuremark Sling Shot using ES 3.0 Unlimited

Physik (Gesamt):
2034
Physik Test I:
38 FPS
Physik Test II:
21 FPS
Physik Test III:
11 FPS
Grafik (Gesamt):
1009
Grafik Test I:
6 FPS
Grafik Test II:
3 FPS
Sling Shot using ES 3.1 Unlimited 913

Futuremark Sling Shot using ES 3.1 Unlimited

Physik (Gesamt):
2299
Physik Test I:
36 FPS
Physik Test II:
21 FPS
Physik Test III:
12 FPS
Grafik (Gesamt):
775
Grafik Test I:
6 FPS
Grafik Test II:
2 FPS

Die Akkulaufzeit des Huawei Mate 8 beträgt beim Futuremark-Test (PCMark for Android Work) 10h 22min. Zusätzlich wurde im Benchmark-Test das Web-Browsing mit 7554, das Abspielen von Videos mit 5177 und das Bearbeiten von Bildern mit 7129 Punkten bewertet.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, CES, Smartphone, Huawei, Huawei Ascend Mate 7 und Huawei Mate 8.

Das Huawei Mate 8 wurde ursprünglich mit Android 6.0.0 "Android M" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das Huawei Mate 8 die Version 7.0.0 "Android Nougat" verfügbar.

Huawei Mate 8 im Zeitverlauf
1 von 4
  • Mate 8: Huawei kündigt Marktstart und Preis für Deutschland an

    06.01.2016 Huawei-Fans aufgepasst. Das Mate 8 kommt nach Deutschland. Bislang war der Ascend Mate 7-Nachfolger nur in China erhältlich. Das ändert sich nun. Ab Ende Januar wird es das 6-Zoll-Smartphone auch in Deutschland sowie weiteren Ländern zu kaufen geben, das teilt Huawei im Rahmen seiner CES 2016-Pressekonferenz in Las Vegas mit.

    Wie viel wird das Huawei Mate 8 in Deutschland kosten? Huawei veranschlagt für das 6-Zoll-Smartphone einen Preis von 599 Euro. Dafür erhalten Nutzer die Standard-Variante mit 32-Gigayte-Gerätespeicher und 3-Gigabyte-RAM (Arbeitsspeicher). Die Premium-Ausführung mit 64-Gigabyte und 4-Gigabyte-RAM wird es hierzulande vorerst nicht geben. Womöglich können Nutzer sie aber aus anderen europäischen Ländern einführen. Kostenpunkt: rund 700 Euro.

    Netzwelt konnte das Huawei Mate 8 bereits auf der CES in Las Vegas ausprobieren. Ob sich der Kauf des Top-Smartphone des chinesischen Herstellers lohnt, erfahrt ihr in unserem Kurztest des Huawei Mate 8.

    Neben dem Mate 8 hat Huawei auf der CES auch die neuen Smartwatches Huawei Watch Jewel und Hauwei Watch Elegant sowie den Tablet-PC MediaPad M2 vorgestellt. Weitere Neuheiten von der CES.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite