Nexus 5X im Test: Gelungenes Remake, hoher Preis

Marshmallow-Smartphone ausprobiert

Nexus 5X im Test

Neuauflagen erfolgreicher Produkte sind selten ihr Geld wert. Das ist beim Nexus 5X anders. Das Google-Smartphone kann im Test mit seinem kompakten Format und der tollen Kamera punkten. Dennoch bietet das Android 6.0-Handy nicht das selbe bestechende Preis/Leistungsverhältnis wie sein Vorgänger.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. Kamera
  5. Preisdebatte und Konkurrenzumfeld
  6. Fazit & Alternativen

Design und Verarbeitung

Das Nexus 5X ist deutlich kantiger als sein Vorgänger. Die Ecken des Smartphones sind zwar weiterhin abgerundet, allerdings nicht mehr so stark wie noch beim Nexus 5. Durch die neue Form liegt das Google-Smartphone für einen 5,2 Zöller gut in der Hand. Das im Vergleich zum Vorgänger leicht vergrößerte Display dürften Nutzer gar nicht bemerken. Weder die Bedienung mit einer Hand, noch der Transport in der Hosentasche waren im Test ein Problem. Mit einem Gewicht von 136 Gramm ist das Nexus 5X zudem angenehm leicht.

Google Nexus 5X im Unboxing

7 Bilder
Zur Galerie

Die Verarbeitung des Nexus 5X ist dagegen Geschmackssache. Das Smartphone-Gehäuse besteht trotz des in Deutschland angesetzten Preises von über 450 Euro rein aus Kunststoff. Das ist nicht unbedingt negativ. Das Polycarbonat fühlt sich nicht seifig an, sondern bietet einen guten Grip. Aus der Hand wird euch das Nexus 5X so schnell nicht rutschen. Dasselbe Feeling vermittelt aber auch ein 250-Euro-Smartphone wie das Moto G (2015). Warum also mehr bezahlen?

Erhältlich ist das Nexus 5X in den Farben Anthrazit (Schwarz), Quarz (Weiß) und Eisblau (Türkis).

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Unter der Plastikhaube werkelt im Nexus 5X der Hexa-Core-Chip Qualcomm Snapdragon 808. Er kommt unter anderem auch im LG G4 zum Einsatz und liefert hier eine ordentliche Performance. Im Nexus 5X zeigt er sich aber noch einmal deutlich leistungsstärker, wie ein Benchmarkvergleich zeigt:

Benchmark Google Nexus 5X Samsung Galaxy S6 LG G4 iPhone 6S Plus
Geekbench 3 (Single-Core) 1.241 Punkte 1.496 Punkte 1.130 Punkte 2.527 Punkte
Geekbench 3 (Multi-Core) 3.561 Punkte 5.227 Punkte 3.415 Punkte 4.416 Punkte
Sunspider 726 Millisekunden 357,4 Millisekunden 482,6 Millisekunden 216,7 Millisekunden
AnTuTu 52.806 Punkte 69.524 Punkte 42.931 Punkte 59.249 Punkte

Verwendete Benchmark-Tests im Überblick

1 von 3
  • Geekbench

    Das Tool misst Performance von Prozessor und Arbeitsspeicher. In der verwendeten Version 3 wird die Leistungsfähigkeit des Prozessors mit einem aktivierten Kern (Single-Core) und mit allen verfügbaren Rechenkernen (Multi-Core) ausgewiesen. Je höher der Wert, umso leistungsfähiger ist das Gerät.

Zurück
Weiter

Allerdings traten im Test auch unschöne Begleiterscheinungen auf. Das Nexus 5X wurde unter Last schnell warm. Zudem sorgte der im Vergleich zu aktuellen Top-Modellen kleine Arbeitsspeicher (RAM) für den ein oder anderen "Ruckler". Wenn im Hintergrund viele Apps geöffnet sind, reichen die zwei Gigabyte RAM des Neuxs 5X nicht mehr für eine flüssige Bedienung aus.

Knappheit herrscht auch beim Gerätespeicher. In der günstigsten Ausführung bietet das Nexus 5X nur 16-Gigabyte-Speicher, maximal ist das Google-Smartphone mit 32-Gigabyte-Speicher verfügbar. Eine Speicherkarte könnt ihr nicht in das Nexus 5X einlegen.

Den jeweils verfügbaren Gerätespeicher müsst ihr euch allerdings noch mit dem System teilen, und das nimmt vor allem bei der 16-Gigabyte-Version einen großen Teil des Speichers ein. Für Nutzerdaten verbleiben beim Nexus 5X mit 16-Gigabyte-Speicher 10,6 Gigabyte, bei der 32-Gigabyte-Version sind es knapp 24 Gigabyte.

Nexus 5X: So erweitert ihr den Speicher

Mit diesen Tricks könnt ihr den Gerätespeicher des Nexus 5X erweitern.


Jetzt lesen

Der Bildschirm misst in der Diagonalen 5,2 Zoll. Er ist in Sachen Farben nicht der brillanteste, die Farben wirken eher dezent. Der Screen ließ sich im Test aber stets gut ablesen und strengte die Augen nicht übermäßig an.

Als Betriebssystem fungiert auf dem Nexus 5X natürlich Android 6.0 Marshmallow - in purster Form. Keine Anpassungen an der Nutzeroberfläche, keine Bloatware - selbst Facebook müsst ihr euch selbst auf das Smartphone ziehen. Im Test konnten wir jedoch keinen großen Unterschied zu Android 5.1 Lollipop bemerken.

Android 6.0 Marshmallow: Das ist neu
Android 6.0 Marshmallow: Das ist neu Artikel Features, Release und Co Android 6.0 Marshmallow ist die derzeit aktuelle Version des Smartphone-OS aus dem Hause Google. Wir haben euch alles Wissenswerte zu Funktionen und Neuerungen des Android Lollipop-Nachfolgers übersichtlich zusammengestellt. Jetzt lesen

Begrüßenswert ist sicherlich, dass Google Nutzern nun ab Werk die Möglichkeit einräumt, Apps Berechtigungen zu entziehen. Dies ist jedoch nur nachträglich möglich. Warum ihr nicht direkt bei der Installation die Berechtigungen verwalten könnt, weiß wohl nur Google.

Des Weiteren profitieren Nexus 5X-Nutzer von der nativen Integration von Fingerabdruckscannern in Googles Handy-OS. Der Nexus Imprint genannte Scanner auf der Rückseite steigert den Bedienkomfort enorm. Er arbeitet unheimlich schnell und produzierte im Test nur selten eine Fehlermeldung. Durch seine Position auf der Rückseite berührt man ihn zumeist direkt, wenn man das Smartphone aus der Tasche zieht.

Im Test: Google Nexus 5X

Schön, denn so könnt ihr sofort mit dem Smartphone arbeiten. Den nervigen Lock-Screen werdet ihr als Nexus 5X-Nutzer nur noch selten sehen. Im Test vermissten wir jedoch weitere Funktionsmöglichkeiten. Warum lässt sich über Nexus Imprint nicht die Kamera auslösen? Oder mit verschiedenen Fingerabdrücken, unterschiedliche Apps starten. Warum Google?

In den Genuss weiterer Android 6.0-Neuerungen kommen Nexus 5X-Nutzer zudem gar nicht erst. So lässt sich die mit Marshmallow eingeführte Integration der Speicherkarte in den internen Speicher auf dem Google-Smartphone mangels microSD-Kartenslot nicht testen. Dabei gelten die Nexus-Geräte doch als Referenzgeräte für eine neue Android-Version.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Beim Klang schlägt das Nexus 5X seinen Vorgänger um Längen. Im Test gefiel der klare und natürliche Klang von Stimmen bei Telefonaten. Selbst in lauten Umgebungen waren sowohl Anrufer als auch Gesprächspartner deutlich zu vernehmen. Nebengeräusche werden gut gefiltert und die Stimmen verstärkt - ohne das dies zulasten der Qualität geht. Von Roboterstimme keine Spur. Einen klaren Klang bietet auch der Lautsprecher des Nexus 5X, er ist aber schwachbrüstig und taugt nicht zum Freisprechen beim Autofahren oder beim Kochen.

Nexus 5X: Diese SIM-Karte braucht ihr

Was für eine SIM-Karte braucht das Nexus 5X? Wir verraten es euch.


Jetzt lesen

Über verpasste Anrufe informiert euch beim Nexus 5X wahlweise ein stromsparendes Active Display - ähnlich dem des Motorola Moto X oder eine gut sichtbare Status LED im Lautsprecher unterhalb des Displays.

So aktiviert ihr die Status-LED beim Nexus 5X

Das Nexus 5X verfügt über eine Status-LED. Ab Werk ist das Blinklicht aber deaktiviert. So lasst ihr es wieder leuchten.


Jetzt lesen

Gute Nachrichten gibt es bei der Akkulaufzeit. Mussten Nexus 5-Nutzer stets ein wachsames Auge auf den Akkustand haben, bringt euch die 2.700-Milliamperestunden-Batterie des Nexus 5X problemlos durch den Tag. Selbst wenn ihr nach einem langen Arbeitstag euch noch auf einer After-Work-Party vergnügt, müsst ihr das Nexus 5X nicht zwangsläufig zwischendurch auf der Club-Toilette laden.

Geht ihr abends jedoch zu Bett, empfiehlt es sich das Google-Smartphone an die Steckdose zu hängen. Denn bei sparsamer Nutzung wird dem Nexus 5X spätestens mittags am Folgetag der Saft ausgehen.

Das Über-Nacht-Laden ist nicht nur unter diesem Gesichtspunkt zu empfehlen, sondern auch aus Zeitgründen. Beim Laden ist das Google-Smartphone nämlich nicht das schnellste. Für eine Vollladung könnt ihr rund zwei Stunden einkalkulieren. Der neue verwendete USB Typ C-Port bringt beim Nexus 5X in Sachen Ladezeit bislang also nichts.

Im Gegenteil: Er erschwert sogar die Verbindung des Smartphones mit dem PC. Google legt dem Gerät nämlich nur ein MicroUSB- auf MicroUSB-Kabel bei. Ein entsprechender Adapter für die "großen" USB-Ports müsst ihr separat erwerben. Ältere Adapter können aufgrund des neuen Type C-Steckers nicht verwendet werden. Ein entsprechender Adapter kostet bei Google rund 15 Euro.

Kamera

Für Foto- und Videoaufnahmen stehen Nexus 5X-Nutzern eine 5-Megapixel-Frontkamera und eine 12,3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung. Die rückseitige Kamera ist dabei auch auf Low-Light-Aufnahmen optimiert. Eine große Blende (f/2.0) und größere Pixel (1,55 Micrometer) sollen für gute Bilder auch bei Kneipenlicht oder in der Dämmerung sorgen. Auf einen optischen Bildstabilisator hat Google hingegen verzichtet.

Google Nexus 5X - Kamera-Samples

8 Bilder
Zur Galerie

Die Ergebnisse sind dennoch überzeugend. Beide Kameras liefern auch unter schwierigen Lichtbedingungen scharfe und detailreiche Bilder. Ein Rauschen ist erst beim Sichttest am PC erkennbar. Es fällt jedoch minimal aus und wurde von uns nicht als störend empfunden. Per Doppelklick auf den Home-Button ist die Kamera zudem stets in wenigen Augenblicken einsatzbereit.

Kameravergleich: Nexus 5X vs. iPhone 6S Plus
Kameravergleich: Nexus 5X vs. iPhone 6S Plus Artikel Kameras im direkten Vergleich Geht nach unserem Blindtest, hat Google beim Nexus 5X hinsichtlich der Kameraqualität nicht zu viel versprochen. Ganz gereicht hat es zum Sieg gegen das iPhone 6S Plus aber dann doch nicht. Jetzt lesen

Schwach ist jedoch die Kamera-App von Google. Sie bietet nur wenige Optionen, das macht sie übersichtlich für Einsteiger, Profis werden jedoch enttäuscht Google Play nach Alternativen durchstöbern. Die volle Auflösung könnt ihr übrigens auch nur im 4:3-Format ausschöpfen. 16:9-Aufnahmen schießt das Nexus 5X maximal mit 8,3 Megapixeln.

Videos könnt ihr zwar mit einer Auflösung von bis zu 4K aufzeichnen, die Länge der hochauflösenden Clips ist jedoch begrenzt. Das Nexus 5X nimmt in 4K maximal fünf Minuten lang auf. Danach wird die Aufnahme beendet, ohne, dass der Nutzer darüber informiert wird.

Preisdebatte und Konkurrenzumfeld

Für Diskussionen sorgt aktuell Googles Preispolitik. Der Hersteller verkauft das Nexus 5X hierzulande zu einem deutlich höheren Preis als in den USA. Während das Gerät dort ab 379 US-Dollar (circa 350 Euro) erhältlich ist, werden hierzulande mindestens 479 Euro für das Google-Smartphone fällig.

Die häufigsten Probleme mit dem Nexus 5X
Die häufigsten Probleme mit dem Nexus 5X Tipps Android 6.0-Handy ab sofort erhältlich Das Google Nexus 5X ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Marshmallow-Smartphone? Gibt es Probleme? Teilt uns diese gerne mit, vielleicht finden wir eine Lösung. Jetzt lesen

Das ist im Vergleich mit anderen aktuellen Spitzenmodellen wie dem iPhone 6S oder dem HTC One A9 immer noch günstig. Doch ist das Google-Smartphone anders als der Vorgänger 2013 nicht alternativlos. Mit dem Huawei P8 oder dem OnePlus 2 gibt es mehr als ein Smartphone am Markt, das das Erfolgskonzept des Nexus 5 bereits adaptiert hat.

Google Nexus 5X: Fazit

Das Nexus 5 war ein heißerer Deal 7.6/10

Das Nexus 5X bietet alles, was wir am Nexus 5 mochten. Es ist kompakt und weist ein gutes Preis/Leistungsverhältnis auf. Allerdings ist der Preis nicht mehr so attraktiv wie noch vor zwei Jahren. Schwachpunkte wie der nicht erweiterbare Speicher oder die wenig wertige Verarbeitung wurden bei der Neuauflage leider nicht ausgemerzt.

Das hat uns gefallen

  • kompakt und leicht
  • tolle Kamera
  • flotter Fingerabdruckscanner

Das hat uns nicht gefallen

  • hoher Preis in Deutschland
  • Speicher nicht erweiterbar
  • keine wertige Verarbeitung
  • fehlender USB A-Adapter
Testnote 7,6 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
7,0 / 10
Design und Verarbeitung
8,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
8,0 / 10
Sprachqualität
6,0 / 10
Akkulaufzeit
9,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt von Google für eine Woche zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Google Nexus 5X selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 151 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Google Nexus 5X wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Android, Google, LG, Mobile World Congress (MWC), Smartphone, Google Nexus 7, Google Nexus 5, Android-Handys und Tablets: Der große Update-Fahrplan, Hersteller-Verzeichnis und Google Nexus 5X.

Das Google Nexus 5X wurde ursprünglich mit Android 6.0.0 "Android M" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das Google Nexus 5X die Version 7.1.2 "Android Nougat" verfügbar.

Links zum Thema
Google Nexus 5X im Zeitverlauf
1 von 29
  • Nexus 5X jetzt ab 349 Euro: Google senkt Smartphone-Preis erneut

    27.01.2016 Google reduziert das Nexus 5X im Preis. Ab sofort kostet das Smartphone in der günstigsten Ausführung mit 16-Gigabyte-Gerätespeicher nur noch 349 Euro statt 429 Euro wie bislang. Um knapp 80 Euro wurde auch der Preis des Nexus 5X mit 32-Gigabyte-Speicher gesenkt. Es kostet jetzt 399 Euro statt 479 Euro. Günstiger gibt es hierzulande das Nexus 5X derzeit nirgendwo.

    Es ist bereits die zweite Preissenkung für das Nexus 5X binnen weniger Wochen. Bereits Mitte Januar hatte Google den Preis des Nexus 5X in Deutschland um 50 Euro reduziert. Der US-Hersteller geriet hierzulande wegen seiner Preispolitik in die Kritik. Die neuen Nexus-Modelle sind in Deutschland wesentlich teurer als in den USA. Mit der erneuten Preissenkung gleicht Google die Preise nun stärker an.

    Der neue Preis gilt allerdings nur vorübergehend. Laut Google endet das Aktionsangebot am 12. Februar. Wer sich das günstige Nexus 5X sichern will, sollte also schnell sein. Kauft ihr euch das Nexus 5X? Verrat uns eure Pläne in den Kommentaren. Besitzt ihr das Google-Smartphone bereits? Dann freuen wir uns über Erfahrungsberichte im Forum.

    Probleme mit dem Nexus 5X? Wir helfen.

    Übrigens: Auch das Nexus 6P wird vorübergehend im Preis gesenkt. Hier fehlt der Rabatt mit knapp 100 Euro noch deutlicher aus.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite